Gustave Caillebotte

€ 35,00

Das Buch ist im Verlag restlos vergriffen. Eventuell noch erhältlich bei ZVAB oder anderen Antiquariatsportalen.

Gustave Caillebotte

Hrsg. Dorothee Hansen, Gry Hedin, Anne-Birgitte Fonsmark, Text(e) von Dorothee Hansen, Richard Thomson, Peter Bürger, Daniel Charles, Gry Hedin, Gilles Chardeau, Einführung von Anne-Birgitte Fonsmark

Deutsch

2008. 140 Seiten, 148 Abb.

gebunden mit Schutzumschlag

24,50 x 28,60 cm

ISBN 978-3-7757-2190-5

Selbst Kunstliebhabern ist er wenig bekannt: der französische Impressionist Gustave Caillebotte (1848–1894). Dabei ist sein Name fest mit Claude Monet, Pierre-Auguste Renoir und Camille Pissarro verknüpft. Caillebotte arbeitete eng mit seinen Künstlerfreunden zusammen, stellte mit ihnen aus, wurde aber zunächst als leidenschaftlicher Sammler ihrer Bilder berühmt.
Die Publikation lädt zur (Wieder-)Entdeckung des bedeutenden Impressionisten ein, der seit etwa 15 Jahren mit großen internationalen Ausstellungen als Maler der modernen Metropole Paris gefeiert wird. Das Hauptaugenmerk liegt erstmals auf einer besonderen Vorliebe des passionierten Ruderers und Seglers Caillebotte: seinen Wasserlandschaften – mit farbig leuchtenden Bildern von Ruderern auf der Yerres, von der normannischen Küste, den Ufern der Seine und den Segelbooten am Bassin von Argenteuil. Rund 50 Gemälde, Zeichnungen, zeitgenössische Fotografien sowie Konstruktionsskizzen und Modelle für Yachten zeichnen ein umfassendes Bild dieser zentralen Werkgruppe Caillebottes. (Englische Ausgabe ISBN 978-3-7757-2191-2; dänische Ausgabe ISBN 978-3-7757-2192-9)

Ausstellungen: Kunsthalle Bremen 29.6.–5.10.2008 · Ordrupgaard, Kopenhagen 17.10.2008–22.2.2009 · Brooklyn Museum, New York 27.3.–5.7.2009

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Kunstlexikon

Impressionismus

Mit einer Ausstellung im Jahre 1874 in Paris wird die wohl spannendste und bis dahin neueste Stilrichtung in der Kunst des 19. Jahrhunderts geboren: der Impressionismus.

Diese Seite weiterempfehlen