Florian Slotawa

€ 25,00

Das Buch ist im Verlag restlos vergriffen. Eventuell noch erhältlich bei ZVAB oder anderen Antiquariatsportalen.

Florian Slotawa

Hrsg. Kunsthalle Mannheim, Text(e) von Thomas Köllhofer, Raimar Stange, Astrid Wege, Vorwort von Manfred Fath

Deutsch

2002. 96 Seiten, 121 Abb.

21,60 x 26,50 cm

ISBN 978-3-7757-1234-7

Florian Slotawa setzt sich mit der Wahrnehmung von Realität und mit dem aus ihr abgeleiteten Kunstbegriff auseinander. Er erstellt Skulpturen und temporäre Installationen aus Gebrauchsgegenständen und verleiht dadurch den Dingen eine neue Funktion. Zentral für Slotawas Arbeiten ist das Moment des Austausches und des Prozesshaften. Indem er bereits vorhandenes Material mit einer vorgefundenen Situation verknüpft, wird eine bestimmte Situation aus dem Leben in den Kunstkontext überführt. Durch den Austausch und fließenden Übergang zwischen Kunstwerk und Privatbesitz, zwischen Museum, Wohnung, Baumarkt und Einrichtungshaus, sind Slotawas Arrangements nie Ballast, sondern Ausstellungsobjekt wie auch Alltagsgegenstand. Sie bewegen sich in ständiger Zirkulation zwischen Öffentlichkeit, Markt und Privatsphäre, lösen überkommene Besitzverhältnisse auf und stellen diese damit in Frage.

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen