RUTH ORKIN – WOMEN

RUTH ORKIN – WOMEN

Entdecken Sie das faszinierende fotografische Erbe von Ruth Orkin mit bisher unentdeckten und nie zuvor gezeigten (Farb-)Fotografien im neuen Fotoband Ruth Orkin. Women! Sensationelle Negative und Dias aus ihrem Archiv sind aufgetaucht und enthüllen eine bislang wenig bekannte Seite dieser außergewöhnlichen Fotografin. Ruth Orkin, eine der prägenden Fotografinnen der 1940er- und 1950er-Jahre, wird durch diese einzigartigen Funde als feinfühlige, interessierte, geistreiche und witzige Chronistin der Frauenwelt neu beleuchtet.

Ruth Orkin, Lilli Palmer and Rex Harrison, Set of Main Street to Broadway, New York, 1953

Ruth Orkin, Lilli Palmer and Rex Harrison, Set of Main Street to Broadway, New York, 1953 © Orkin/ Engel Film und Photo Archive und VG Bild-Kunst Bonn, 2023

Sie dokumentierte das lebendige Treiben in Beauty-Salons, auf Cocktail-Partys, bei Hundeshows und am Filmset in Hollywood. Prominente wie Lauren Bacall, Jane Russell, Joan Taylor oder Doris Day sind ebenso vertreten wie Kellnerinnen, Stewardessen und Soldatinnen.

Vom 8. Dezember 2023 bis zum 18. Februar 2024 lassen sich die faszinierenden Fotografien Orkins im f³ – freiraum für fotografie im Rahmen einer sorgsam kuratierten Ausstellung live betrachten. Neben der Ausstellungseröffnung, in Anwesenheit vieler Mitwirkender, möchten wir auch auf diverse Führungen hinweisen. 

Ausstellungseröffnung 

Donnerstag, 7. Dezember 2023
19.00 Uhr

Zur Einführung sprechen: Katharina Mouratidi (Künstlerische Leiterin f³ – freiraum für fotografie und Kuratorin der Ausstellung), Nadine Barth (Kuratorin und Publizistin) sowie Mary Engel (Archiv Ruth Orkin)

Foto-Führungen

Sonntag, 7. Januar und 4. Februar 2024; jeweils um 11.00 Uhr
Mittwoch, 24. Januar und 14. Februar 2024; jeweils um 19.00 Uhr

Der Eintritt für die Führungen ist 8€/5€ (erm.).
Um eine Voranmeldung wird gebeten.

f³ – freiraum für fotografie 
Waldemarstraße 17 
10179 Berlin
Ruth Orkin, El Al Airline Stewardess, Tel Aviv, Israel, 1951

Ruth Orkin, El Al Airline Stewardess, Tel Aviv, Israel, 1951 © Orkin/ Engel Film und Photo Archive und VG Bild-Kunst Bonn, 2023

Was sich in diesen einzigartigen Aufnahmen manifestiert, ist ein beeindruckendes Bild von Frauen im Aufbruch. Frauen, die beginnen, die auferlegten Konventionen abzustreifen und ihren eigenen Weg zu gehen – selbstbewusst, stylish und smart.

Ruth Orkin, geboren 1921 als Tochter einer Stummfilmschauspielerin in Hollywood, war eine Wegbereiterin. Als eine der ersten Frauen, die am Los Angeles City College Fotojournalismus studierte, zog sie 1943 nach New York. Dort etablierte sie sich als freie Fotografin und Bildjournalistin für renommierte Publikationen wie The New York Times, LIFE, Look und Ladies' Home Journal. Ihr progressives Werk, das 2021 von Hatje Cantz im Bildband A Photo Spirit gewürdigt wurde, fand anlässlich ihres 100. Geburtstags breite Anerkennung in zahlreichen Ausstellungen.

Header Image: Ruth Orkin, Nanette Fabray, Set of The Band Wagon, Hollywood, 1952 © Orkin/ Engel Film und Photo Archive und VG Bild-Kunst Bonn, 2023


Unsere Empfehlung