Young-Jae Lee

1 111 Schalen

€ 39,80

Das Buch ist im Verlag restlos vergriffen. Eventuell noch erhältlich bei ZVAB oder anderen Antiquariatsportalen.

Young-Jae Lee
1 111 Schalen

Hrsg. Reinhold Baumstark, Text(e) von Annemarie Bonnet, Gisela Jahn, Friedhelm Mennekes, Willibald Veit, Thomas Wagner

Deutsch

2006. 272 Seiten, 163 Abb.

Broschur

22,60 x 28,00 cm

ISBN 978-3-7757-1852-3

Die seit 1972 in Deutschland lebende Koreanerin Young-Jae Lee (*1951) konzentriert sich in ihrem Schaffen auf die Gefäßkeramik. Die westliche, eher konzeptuelle und konstruierende Arbeit am Gefäß harmonisiert sie mit ihrem koreanischen Erbe der in Gelassenheit entstandenen, bezwingend schlichten Formen. Dabei geht es Lee um die Proportionen und Spannungsbögen innerhalb eines Typus. In dieser Begrenzung, die auch Farben und Textur der Glasuren einschließt, findet sie zu einer unerschöpflichen Vielfalt. Die Qualität ihrer Werke sowie das Bemühen, die Keramik als Ausdruck künstlerischen Schaffens wie als Leistung einer Kultur zu begreifen, haben ihr große Anerkennung und zahlreiche Auszeichnungen eingebracht.
Das Buch beinhaltet neben einer umfassenden Werkschau eine Installation aus 1 111 Schalen in der Pinakothek der Moderne in München. In dieser Heerschar der Gefäße wirkt jede Schale für sich, zugleich entwickeln sich stille Dialoge zwischen den einzelnen Geschwisterstücken, die sich aus der Unterschiedlichkeit von Größe, Kontur, Volumen, Farbe, dem Spiel von Licht und Schatten ergeben.

Ausstellung: Pinakothek der Moderne, München 26.10.2006–28.1.2007

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen