Willi Dorner

Bodies in Urban Spaces

Willi Dorner
Bodies in Urban Spaces

Texte von Willi Dorner, Franz Thalmair, Fotografien von Lisa Rastl, Gestaltung von Beatrix Bakondy

Deutsch, Englisch

2014. 160 Seiten, 345 Abb.

24,90 x 30,70 cm
gebunden

ISBN 978-3-7757-3847-7

Skulptur mal ganz anders: Irritierende Interventionen im öffentlichen Raum

Willi Dorners fantasievolles Kunstprojekt bodies in urban spaces führt auf spannendem Spaziergang durch die Stadtlandschaft. Auf vorab festgelegten, von Dorner sorgsam choreografierten Parcours be­wegt sich ein Trupp jeweils vor Ort engagierter Tän­zer, Performer und Parkour-Läufer durch Innenstädte weltweit, das faszinierte Publikum folgt staunend. Bis zu 20 bunt gekleidete Personen verschränken und stapeln sich in Türnischen oder über Eingangsarchit­raven, auf Treppenabsätzen oder Parkbänken. Als bi­zarre Körperskulpturen eröffnen sie kuriose Perspek­tiven und geben den Bewohnern ein überraschend anderes Stadterlebnis. Die temporären Interventio­nen konfrontieren mit irritierenden Nutzungsmög­lichkeiten des öffentlichen Raums und erregen dabei zuweilen ungewollt selbst die Aufmerksamkeit der Polizei. Die unterschiedlichen Orte und die verschie­denen Tageszeiten, an denen die Veranstaltungen stattfinden, lassen jede Performance zu einem indivi­duellen Ereignis werden, wie die fotografische Doku­mentation von Lisa Rastl beweist.

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Pressestimmen

ZEIT MAGAZIN

Ein Knäuel Buntes »

Diese Seite weiterempfehlen