Uwe Wittwer

Paintings

Uwe Wittwer
Paintings

Hrsg. Juerg Judin, Etienne Lullin, Ben Tufnell, Gestaltung von Matt Watkins, Text(e) von Jürg Judin, Brian Dillon

Deutsch, Englisch

2012. 184 Seiten, 89 Abb.

Halbleinen

28,50 x 28,50 cm

ISBN 978-3-7757-3316-8

Erste Monografie zum malerischen Werk des Schweizer Künstlers

Uwe Wittwer (*1954 in Zürich) befragt und irritiert Erwartungen und Sehgewohnheiten. Die berückende Schönheit und Sinnlichkeit seiner Gemälde und Aquarelle lockt den Betrachter in eine doppelbödige Welt. Erst auf den zweiten Blick entpuppt sich die ästhetische Unschuld der dargestellten Gutbürgerlichkeit als ein Ort des latenten Grauens. Unscharf gehalten, entziehen sich die Stillleben, Interieurs, Landschaften und Porträts einer eindeutigen Lesbarkeit, sodass offen bleibt, was »echt« ist und was »falsch«, wo Fassade oder Effekthascherei beginnen. Von der Bildwirkung der alten Meister fasziniert, bearbeitet Wittwer digitale Motivvorlagen aus dem Internet und verleiht ihnen Stofflichkeit mittels Farbe, Leinwand und Papier. Seine Werkgruppen kreisen konzentrisch um die Frage nach der Wirklichkeit hinter den Bildern. Die Publikation stellt das Œuvre erstmals im Überblick vor.

Ausstellungen: CCA & A Gallery, Hamburg 10.4.–9.5.2012 | Contemporary Urban Centre, Liverpool 18.5.–23.6.2012 | Somerset House, London 4.7.–27.8.2012 | Haunch of Venison, London Mai–Juni 2012 | SMAC Art Gallery, Kapstadt ab Herbst 2012

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Bettina Khano

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Edition Gerd Hatje

Edition Gerd Hatje: Uwe Wittwer

Uwe Wittwer

Die Rast
Zur Edition Gerd Hatje »

Diese Seite weiterempfehlen