Tatlin

neue Kunst für eine neue Welt. Internationales Symposium

Tatlin
neue Kunst für eine neue Welt. Internationales Symposium

Hrsg. Museum Tinguely, Gestaltung von Sibylle Ryser, Rahel Schelker, Text(e) von Richard Anderson, Linda S. Boersma, John E. Bowlt, Simon Baier, Gian Casper Bott, Andreas Broeckmann, Ksenia Golovko, Thomas Grob, Alexey Kurbanovsky, Maria Gough, Elena Korowin, Natascha Kurchanova, Christina Lodder, Linda Schädler, Jyrki Siukonen, Nicoletta Misler, Andreas Schnitzler, Anna Szech, Roland Wetzel, Philip Ursprung

Deutsch, Englisch, Russisch

2013. 318 Seiten,

gebunden

24,80 x 28,70 cm

ISBN 978-3-7757-3503-2

Der russische Konstruktivist und Universalkünstler im Spiegel der internationalen Forschung

Eine aktuelle Neubefragung mit Beiträgen zu allen wichtigen Sujets seines Œuvre

Vladimir Tatlin (1885–1953) war eine Leitfigur der russischen Avantgarde. Die Vielfalt seines Werks erstreckt sich von den Gemälden und Kostüm- und Bühnenbildentwürfen für das Theater über die Erfindung der neuen künstlerischen Gattung der Konterreliefs und architektonische Entwürfe eines Turmbaus zur Propagierung der Ideale und Ziele der Oktoberrevolution bis zum utopischen Fluggerät Letatlin. Die Publikation ist das Kondensat eines interdisziplinären Symposiums, das Ende September 2012 am Museum Tinguely in Basel stattfand und Referenten aus aller Welt zu einer Bestandsaufnahme und Neubefragung der Schaffensweise und Wirkkraft des Künstlers einlud. Das Textbuch dokumentiert die Beiträge thematisch und chronologisch: Malerei / Konterreliefs; Tatlin und Zeitgenossen; Revolution / Architektur / Utopie; Literatur und Theater; Rezeption im 20. und 21. Jahrhundert. Ausstellung: Museum Tinguely, Basel 6.6.–14.10.2012

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen