Taewon Jang

Stained Ground

Taewon Jang
Stained Ground

Hrsg. Suejin Shin, Markus Hartmann, Interview von Suejin Shin, Gestaltung von Andreas Platzgummer

Englisch

2014. 168 Seiten, 77 Abb.

31,00 x 25,50 cm
gebunden

ISBN 978-3-7757-3784-5

Industrieanlagen, die Kathedralen der Neuzeit

Bedrohlich und gewaltig, auch mitten in der Nacht grell beleuchtet – der koreanische Fotograf Taewon Jang (*1976 in Seoul) stellt Industriestätten in den Mittelpunkt seiner Arbeit. Wenn er Stahlfabriken, Atommeiler, Kühltürme, Lagercontainer oder Giftgasfabriken porträtiert, wird deutlich, dass der Mensch in der abgebildeten Umgebung kaum mehr eine Rolle spielt. Wohngebäude erscheinen im Vergleich dazu winzig, der Maßstab ist offensichtlich ein anderer geworden.

Jang zeigt uns die industriellen Landschaften bevorzugt im Morgengrauen oder Abendrot, bei Mondlicht, Nebel oder Schnee, manchmal rückt er auch knorrige Bäume in den Bildvordergrund. Doch trotz oder gerade wegen dieser potenziell romantischen, Idylle versprechenden Topoi nimmt der Betrachter eine unheimliche Endzeitstimmung wahr. Scheinbar menschenleere Großanlagen beherrschen den Horizont; sich bewegende Bagger, Kräne und Förderbänder vermitteln den Anschein, als hätten sie ein gefährliches Eigenleben.

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen