Richard Paul Lohse

Graphic Design 1928-1988

€ 88,00

Das Buch ist im Verlag restlos vergriffen. Eventuell noch erhältlich bei ZVAB oder anderen Antiquariatsportalen.

Richard Paul Lohse
Graphic Design 1928-1988

Hrsg. Richard Paul Lohse-Stiftung, Zürich, Texte von Hans Heinz Holz, Christoph Bignens, Jörg Stürzebecher, Béla Stetzer, Michael Lenz, Vera Hausdorff, Gestaltung von Markus Bosshard

Reihe: Lohse Werkverzeichnis

Deutsch, Englisch

2002. 392 Seiten, 485 Abb., davon 288 farbig

24,70 x 31,50 cm
Leinen, 2 Bände im Schuber

ISBN 978-3-7757-0991-0

Ausgezeichnet als eines der »Schönsten Schweizer Bücher« 1999, als eines der »Schönsten deutschen Bücher« 2000 und als eines der »Schönsten Bücher aus aller Welt« 2001.

Richard Paul Lohse ist einer der Pioniere der konstruktiv- systematischen Kunst. Die von der Richard Paul Lohse-Stiftung erarbeitete Publikation erschien als Band 1 eines auf 4 Bände angelegten Werkverzeichnisses und stellt erstmals sämtliche angewandten Arbeiten des Schweizer Künstlers und Grafikers vor. Essays erläutern die vielschichtigen Bezüge von Ästhetik und Politik in der Zeit unmittelbar nach dem Zweiten Weltkrieg und erschließen die Bedeutung Lohses für die Entwicklung des modernen Sachbuchs, für die sachliche Produktwerbung und die Geschichte der Schweizer Typografie, die seit den fünfziger Jahren weltweit vorbildhaft wirkt. Viele seit ihrem ersten Erscheinen nie wieder veröffentlichte Arbeiten, die von 1930 bis Mitte der sechziger Jahre entstanden, werden erstmals zusammengeführt. Mit zahlreichen Abbildungen leistet der Band so einen wichtigen Beitrag zur Geschichte der konstruktiven Gebrauchsgrafik.

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Richard Paul Lohse

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen