Picasso

Painting against Time

€ 49,80

Das Buch ist im Verlag restlos vergriffen. Eventuell noch erhältlich bei ZVAB oder anderen Antiquariatsportalen.

Picasso
Painting against Time

Hrsg. Werner Spies, Vorwort von Armin Zweite, Klaus Albrecht Schröder, Text(e) von Werner Spies, Georg Baselitz, Jean Clair, Marie-Noëlle Delorme, Ann Hindry, Norbert Miller, Kerstin Thomas, Martin Warnke

Englisch

2007. 304 Seiten, 305 Abb.

gebunden mit Schutzumschlag

25,90 x 30,20 cm

ISBN 978-3-7757-1922-3

Pablo Picasso hat die Kunst des 20. Jahrhunderts so nachhaltig geprägt wie kein zweiter. Unter den zahlreichen Phasen und Stilperioden in seinem Schaffen nimmt das Alterswerk eine besondere Stellung ein. Seine späten Bilder, die mit allen Fasern an Sinnlichkeit und Umarmung hängen, die Kuss und Kopulation in Großaufnahmen zeigen, sind geprägt von einer großen Rastlosigkeit, die darauf zielt, den Tod zu exorzieren. Den meisterhaft schnellen, »wilden« Gemälden stehen technisch akribisch ausgeführte Zeichnungen gegenüber, in denen eine einzigartige Erzählfreude vorherrscht.
Der Band, herausgegeben von Werner Spies, dem ehemaligen Direktor des Pariser Centre Georges Pompidou und bedeutendsten Picasso-Forscher unserer Tage, beleuchtet anhand von fast 200 Werken – Gemälde, Zeichnungen, Druckgrafiken und Skulpturen – die besondere Arbeitsweise und Dialektik von Picassos später Kunst. Vor allem der spannungsvolle Dialog von Malerei und Zeichnung, entwickelt in den Jahren in Mougins, zeigt den größten Künstler des 20. Jahrhunderts im Wettlauf mit der ihm noch verbleibenden Zeit. (Deutsche Ausgabe ISBN 978-3-7757-1831-8)

Ausstellungen: Albertina, Wien 21.9.2006–7.1.2007 · K20 Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf 3.2.–28.5.2007

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen