Peter Bialobrzeski

Nail Houses

Peter Bialobrzeski
Nail Houses

Text von Stefanie Gommel, Gestaltung von Andrea Rauschenbusch

Deutsch, Englisch

2014. 116 Seiten, 63 ills.

20,30 x 30,00 cm
gebunden

ISBN 978-3-7757-3829-3

Das dritte und letzte Projekt aus der Trilogie Habitat des überaus erfolgreichen Fotografen

Nagelhäuser in China – faszinierende Belege für die erstaunliche Macht des Einzelnen

Peter Bialobrzeski (*1961 in Wolfsburg) fielen auf seinen Reisen durch China immer wieder die »Nail Houses« auf: Nagelhäuser, so nennt man dort längst dem Abriss geweihte, häufig baufällige Häuser, um die herum bereits Neubauten in die Höhe wachsen, deren Besitzer sich jedoch partout weigern zu weichen. In seiner nachdenklich stimmenden Fotoserie erfasst der Künstler diese isolierten Bauten in den Abendstunden, wenn die hell erleuchteten Fenster auch dem Außenstehenden ein Gefühl der häuslichen Gemütlichkeit vermitteln, die sie für ihre Eigentümer trotz aller Risse in den Wänden haben. Mit den Mitteln der Fotografie gibt Peter Bialobrzeski diesen hartnäckigen Widerständlern Rückendeckung: Auch mit Nail Houses, das zusammen mit den bereits erschienenen Bänden Case Study Homes und Informal Arrangements die Werktrilogie Habitat bildet, stellt er dem Betrachter wieder unbequeme Fragen und unterstreicht nachdrücklich das grundsätzliche Recht eines jeden Menschen auf Heimat und Geborgenheit.

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Calcutta

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Edition Gerd Hatje

Edition Gerd Hatje: Peter Bialobrzeski

Peter Bialobrzeski

Nail Houses # 34, Shanghai 2013
Zur Edition Gerd Hatje »

Diese Seite weiterempfehlen