Per Kirkeby

Polarwind und leiser Wellenschlag

Per Kirkeby
Polarwind und leiser Wellenschlag

Hrsg. Siegfried Gohr, Text(e) von Siegfried Gohr, Nils Ohlsen, Beat Wismer u.a., Paul Erik Tojner, Christiane Lukatis, Asger Schnack, Richard Shiff, Minik Rosing, Wolfgang Rihm, Lars von Trier, Gestaltung von hackenschuh com.design

Deutsch, Englisch

2015. 336 Seiten, 189 Abb.

gebunden

24,50 x 32,50 cm

ISBN 978-3-7757-3956-6

Das vielschichtige Werk des dänischen Universalkünstlers

Pionier an der Schnittstelle von Kunst und Wissenschaft

Per Kirkeby (* 1938 in Kopenhagen) zählt mit seinem vielseitigen Œuvre zu den bedeutendsten Vertretern der Gegenwartskunst. Nach dem Studium wandte sich der promovierte Geologe der bildenden Kunst zu. Seine Erfahrungen während diverser Expeditionen in den hohen Norden haben sich in seinen künstlerischen Arbeiten niedergeschlagen. Polarwind und leiser Wellenschlag scheinen seine Gemälde, Zeichnungen, Aquarelle und Druckgrafiken ebenso zu durchziehen wie Skulpturen, Bühnenbilder, Filme, Architekturen und literarische Arbeiten. Der Band entfaltet die Spannweite von Kirkebys Denken und Schaffen: die subtile Farbpalette seiner Malerei, das strukturelle Konzept etwa seiner Backsteinbauten, das skrupulöse Beobachten des eigenen Sehens, beispielsweise in seinen Skulpturen und Grafiken. Seine universale Ausdrucksfähigkeit strömt jene Faszinationskraft aus, die Entdeckern eigen ist.

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen