Nadav Kander

Yangtze - The Long River

€ 78,00

Das Buch ist im Verlag restlos vergriffen. Eventuell noch erhältlich bei ZVAB oder anderen Antiquariatsportalen.

Nadav Kander
Yangtze - The Long River

Einführung von Kofi Annan, Texte von Nadav Kander, Jean Paul Tchang, Gestaltung von Tappin Gofton, Von Nadav Kander

Deutsch, Englisch

2010. 188 Seiten, 77 farbige Abb.

34,80 x 27,70 cm
Leinen

ISBN 978-3-7757-2683-2

Deutscher Fotobuchpreis 2011 in Gold

Aufnahmen der sich ständig wandelnden Landschaften entlang des Jangtse, vor Inbetriebnahme des riesigen Drei-Schluchten-Damms

Authentische Bilder aus China auf dem Sprung in die neue Zeit

Nadav Kander (*1961 in Israel) macht Bilder in Zeiten des Umbruchs: In seiner 2009 mit dem renommierten Fotopreis Prix Pictet ausgezeichneten Serie fotografiert er das sich wandelnde China entlang des Jangtse und den einzelnen Menschen, der sich der Gewalt dieser Veränderungen anscheinend hilflos gegenüber sieht. Der Fluss, die Lebensader Chinas, wird in diesen Bildern zum Symbol des unaufhaltsamen Wandels. Als winzige Figur steht eine Mutter mit einem Baby auf dem Arm an einem überdimensionierten Brückenpfeiler und man fragt sich unwillkürlich, wie das Land aussehen wird, wenn dieses Kind erwachsen ist. Noch finden sich Reste des alten Chinas, in dessen Spiritualität der Strom eine bedeutende Rolle spielte, doch die idyllischen alten Gebäude und Hausboote werden durch überdimensionierte neue Wohnblocks ersetzt, die Architekturformen des Westens kopieren. Nadav Kander selbst kommt es vor, als ob dieses Land in seinem gewaltigen Streben nach Fortschritt die eigenen Wurzeln in die Vergangenheit kappt und dabei Land und Leute tief verwundet.

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Nadav Kander

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Nadav KanderKünstlerporträt

Nadav Kander (*1961 in Tel Aviv) lebt und arbeitet in London. Mehr »

Kunstlexikon

Farbfotografie

Wäre die Fotografie als Farbfotografie erfunden worden – wer hätte je Schwarzweiß vermisst?

Kunstlexikon

Fotografie

Lange Zeit war ihr Kunstcharakter umstritten, erst seit einigen Jahren wird Fotografie als vollwertige Kunstform zunehmend akzeptiert.

Diese Seite weiterempfehlen