Lucien Clergue

Brasília

Lucien Clergue
Brasília

Hrsg. Eva-Monika Turck, Vorwort von Paul Andreu, Texte von Eva-Monika Turck, mit einem Gedicht von Fernando Arrabel, Lucien Clergue, Gestaltung von Ingo Schaeffler

Deutsch

2013. 204 Seiten, 102 Abb. in Duplex

28,60 x 28,60 cm
gebunden

ISBN 978-3-7757-3550-6

Der Architekt Oscar Niemeyer und der Fotograf Lucien Clergue – die Erotomanen der Kurve

Lucien Clergue (*1934 in Arles) gehört zu den bedeutendsten Fotografen unserer Zeit. Die Themen seiner Bilder – Gaukler, Zigeuner, Kriegsruinen und Gräber, Pflanzen in den Sümpfen der Camargue, Sandspuren, Szenen aus dem Stierkampf – sind Zeugnis seiner Heimatverbundenheit. Berühmt wurden seine Aktfotografien, deren ästhetische Sinnlichkeit im Spiel von Licht und Wasser Pablo Picasso und Jean Cocteau begeisterten; bis zu ihrem Lebensende blieben sie Clergues Mentoren.

Erstmals wird in diesem Buch Clergue als Architekturfotograf mit Bildern der neu erbauten brasilianischen Hauptstadt Brasilia aus den Jahren 1962/63 vorgestellt, die bislang als verschollen galten. Geblendet von der kühnen Schönheit dieser Metropole, wird das Auge dazu verführt, den Schwingungen einer selbstbewusst zukunftsfreudigen Architektur zu folgen.

Das könnte Sie auch interessieren:

  • J. MAYER H.
Metropol Parasol

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen