Loriot. Ach was!

(mit Audio-CD)

€ 29,80

Das Buch ist im Verlag restlos vergriffen. Eventuell noch erhältlich bei ZVAB oder anderen Antiquariatsportalen.

Loriot. Ach was!
(mit Audio-CD)

Hrsg. Peter Paul Kubitz, Gerlinde Waz, Stiftung Deutsche Kinemathek, Berlin, Beiträge von Alexander Kluge (»Loriot trifft Gorbatschow«), Text(e) von Rudolf Kowalski, Peter Paul Kubitz, Friedrich Nowottny, Dietmar Schönherr, Klaus Staeck, Dieter Ertel, Heinz Meier, Gerlinde Waz u.a., Timothy Moores, Jürgen Breest, Peter Merseburger, Robin Detje, Herwig Guratzsch, Manfred Sack, Christoph Stölzl, Peter Raue, Stefan Lukschy

Deutsch

2009. 176 Seiten, 232 Abb.

gebunden, mit Audio-CD

23,40 x 27,60 cm

ISBN 978-3-7757-2367-1

Mit diesem Buch wird das Lebenswerk Vicco v. Bülows gewürdigt, der wie kein Zweiter den intelligenten, feinsinnigen und minimalistischen Humor in Deutschlands Wohnzimmern hat heimisch werden lassen. Neben seinem zeichnerischen und malerischen Schaffen – darunter neue, bisher unveröffentlichte Miniaturen mit parodistischen Verweisen auf berühmte Meisterwerke der bildenden Kunst – führen vor allem seine Arbeiten für Fernsehen und Film durch den »Kosmos Loriot«, in dem er überaus scharf- und nachsichtig die Tücken, Absurditäten und Verklemmtheiten des menschlichen Zusammenlebens nachzeichnet.
Prominente Zeitgenossen und Weggefährten ehren und beschreiben in ihren Textbeiträgen den »homo universalis«, der mit seinem Genie und Esprit nahezu ein halbes Jahrhundert den kulturellen Alltag in Deutschland geprägt und sich damit wie kein anderer ins kollektive Gedächtnis der Deutschen gespielt hat. Eine beigefügte, aktuell zusammengestellte CD versammelt ausgewählte Highlights – Sketche und Texte – zu dem Medium, mit dem Vicco v. Bülow so populär wurde, dem Fernsehen, sowie neu aufgenommene Interpretationen der Gedichte Kinderlied und Wunderbar.

CD Spielzeit 53:43

Ausstellungen Loriot. Die Hommage: Deutsche Kinemathek – Museum für Film und Fernsehen, Berlin 6.11.2008–29.3.2009 · Museum für Kunst und Gewerbe, Hamburg 24.4.–23.8.2009 · Haus der Geschichte, Bonn 18.9.–2009–28.2.2010

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen