Lina Bo Bardi 100

Brasiliens alternativer Weg in die Moderne

Lina Bo Bardi 100
Brasiliens alternativer Weg in die Moderne

Texte von Renato Anelli, Vera Simone Bader, Anna Carboncini, Gabriella Cianciolo Cosentino, Sabine von Fischer, Steffen Lehmann, Andres Lepik, Zeuler R. M. de A. Lima, Olivia de Oliveira, Catherine Veikos, Guilherme Wisnik, Gestaltung von Verena Gerlach

Deutsch

2014. 368 Seiten, 350 Abb.

22,40 x 30,60 cm
gebunden

ISBN 978-3-7757-3852-1

Zum 100. Geburtstag von Brasiliens wichtigster Architektin und Designerin der Moderne

Die italienisch-brasilianische Architektin Lina Bo Bardi (1914–1992) prägte mit ausdrucksstarken Entwürfen einen eigenen gestalterischen Weg: In der Architek­tur, im Bühnenbild, im Mode-und Möbeldesign so­wie in der Grafik nahm sie Impulse der Internationa­len Moderne auf, verarbeitete diese aber ganz indivi­duell. Die Grundlage ihres Schaffens bildete dabei die reflektierte Auseinandersetzung mit ihrer Wahlhei­mat Brasilien, seiner Kultur, Gesellschaft und Politik. Bo Bardi vertrat ihre teils radikalen Ansichten ebenso produktiv wie provokativ durch Entwürfe, Ausstellun­gen und Schriften. Anlässlich des 100. Geburtstags von Lina Bo Bardi präsentiert der opulente Bildband das architektonische Werk und würdigt zentrale Ar­chitekturikonen, wie etwa ihr eigenes Wohnhaus, die sogenannte Casa de Vidro, das Museo de Arte de São Paulo oder das Kulturzentrum SESC Pompéia. (Englische Ausgabe ISBN 978-3-7757-3853-8)

Ausstellung/Exhibition: Pinakothek der Moderne, Architekturmuseum der TU München, 14.11.2014–22.2.2015

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Lina Bo BardiKünstlerporträt

Künstlerporträt: Die italienisch-brasilianische Architektin Lina Bo Bardi hat mit ihren Bauten ein herausragendes Werk geschaffen, das erst in jüngster Zeit seine angemessene Anerkennung erhält. Mehr »

Diese Seite weiterempfehlen