Lard Buurman

Africa Junctions. Capturing the City

Lard Buurman
Africa Junctions. Capturing the City

Hrsg. Nina Folkersma, Vorwort von N'Goné Fall, Texte von Chris Abani, Chris Keulemans, Alexander Opper, Gestaltung von Roosje Klap

Englisch

2014. 216 Seiten, 87 Abb.

25,20 x 31,00 cm
gebunden

ISBN 978-3-7757-3791-3

Die sozialen und wirtschaftlichen Facetten afrikanischer Städte in fotografischen Bildkompositionen

In afrikanischen Städten spielt sich das Leben auf der Straße ab, wo Privatsphäre und Öffentlichkeit ineinander übergehen. Ein Gehweg wird unmerklich zur Familienküche oder verwandelt sich plötzlich in einen Laden. Das Verkehrschaos und lange Staus stellen für viele ein lästiges Hindernis dar, andere finden darin Arbeit und lukrative Verdienste. Die Metropolen in Afrika zeichnen sich durch informelle Strukturen und die Kunst zur Improvisation aus; die koloniale Vergangenheit hat ihre Spuren hinterlassen, die sich bis heute in sozialer Ungleichheit und schlechter Regierungsführung fortsetzen. Lard Buurman (*1969 in Zeist) fängt in seinen Fotografien die afrikanische Stadt als einen Ort permanenter Veränderung und unablässiger Begegnung ein. Das einzelne Bild setzt sich aus mehreren Momentaufnahmen zu einer typischen Szenerie zusammen, sodass der urbane Raum für den Betrachter lebendig wird.

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Künstlerbiografie

Website Lard Buurman »

Diese Seite weiterempfehlen