Kunst zum Hören: Beckmann & Amerika

€ 16,80

Das Buch ist im Verlag restlos vergriffen. Eventuell noch erhältlich bei ZVAB oder anderen Antiquariatsportalen.

Kunst zum Hören: Beckmann & Amerika

Texte von Ursula Vorwerk, Gestaltung von KOMA AMOK, Von Christian Redl

Reihe: Kunst zum Hören

Deutsch

2011. 60 Seiten, 47 farbige Abb.

22,60 x 22,60 cm
gebunden, mit CD

ISBN 978-3-7757-2986-4

Der offizielle Audioguide mit Bildband zur Max Beckmann-Ausstellung im Städel Museum

Gesprochen von Christian Redl

Seit dem Spätsommer 1947 lebte Max Beckmann (1884–1950) in den Vereinigten Staaten von Amerika. Weit entfernt von Europa sollte er seine letzten Lebens- und Schaffensjahre verbringen, die einen befreienden, intensiven Neuanfang bedeuteten. Zu einer Inspirationsquelle Beckmanns wurden die nie zuvor erlebte räumliche Weite des fremden Kontinents, seine Küsten und die Atmosphäre seiner »wilden« Landschaften ebenso wie die Welt der Metropolen.
Mit einer unglaublichen Energie und Produktivität schuf der Künstler in dieser kurzen Zeit zahlreiche Hauptwerke. Beckmanns eigenständige Bildsprache erscheint aus heutiger Sicht umso eindrucksvoller, je mehr man sie in Relation zur gleichzeitigen Entwicklung der Abstraktion in der amerikanischen Kunst betrachtet: Beckmann bleibt dem Figürlichen und seiner metaphorischen Thematik verbunden und behauptet sich als europäischer Maler von internationalem Rang. (Englische Ausgabe ISBN 978-3-7757-2987-1)

Ausstellung: Städel Museum, Frankfurt am Main 7.10.2011–8.1.2012

Zur Ausstellung erscheint auch ein Katalog (deutsche Ausgabe ISBN 978-3-7757-2984-0; englische Ausgabe ISBN 978-3-7757-2985-7)

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Max Beckmann

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen