Kokoschka als Zeichner. Die Sammlung Willy Hahn

€ 39,80

Das Buch ist im Verlag restlos vergriffen. Eventuell noch erhältlich bei ZVAB oder anderen Antiquariatsportalen.

Kokoschka als Zeichner. Die Sammlung Willy Hahn

Text(e) von Bernhard Maaz, Agnes Matthias, Birgit Dalbajewa, Andreas Dehmer, Peter Hahn, Meike Hoffmann, Kathrin Iselt, Birgit Schwarz, Heinz Spielmann, Hrsg. Kupferstich-Kabinett, Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Birgit Dalbajewa, Agnes Matthias, Peter Hahn, Gestaltung von Gabriele Sabolewski

Deutsch

2011. 224 Seiten, 123 Abb.

gebunden mit Schutzumschlag

24,50 x 29,50 cm

ISBN 978-3-7757-2970-3

Oskar Kokoschka (1886–1980) hat während seines gesamten künstlerischen Schaffens gezeichnet. Die vielfältigen Ausdrucksmöglichkeiten von Zeichnung und Aquarell haben ihn dabei stets aufs Neue fasziniert. So entstanden neben seinem malerischen Werk Tausende von Zeichnungen, von deren Bedeutung der Sammler Willy Hahn schon früh überzeugt war. Ihn reizte vor allem die Spontaneität, die das Medium der Zeichnung ermöglicht und das Schöpferische des Moments, das darin zum Ausdruck kommt. Rund 90 Arbeiten seiner Sammlung bilden den Grundstock der Publikation, die das zeichnerische Werk Kokoschkas von den Wiener und Dresdner Jahren bis hin zum Spätwerk der 1970er-Jahre anhand herausragender Beispiele präsentiert. Das Spektrum umfasst bekannte Frauen- und Mädchenbildnissen sowie Selbstporträts des Künstlers und Landschaftszeichnungen.

Ausstellungen: Kupferstich-Kabinett, Staatliche Kunstsammlungen Dresden 9.7.–3.10.2011 | Rupertinum, Salzburg ab Herbst 2011

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen