Kasimir Malewitsch

Die Welt als Ungegenständlichkeit

Kasimir Malewitsch
Die Welt als Ungegenständlichkeit

Hrsg. Kunstmuseum Basel, Texte von Simon Baier, Britta Dümpelmann, Kasimir Malewitsch, Übersetzung des Textes von Kasimir Malewitsch von Anja Schloßberger, Gestaltung von Neeser & Müller

Deutsch

2014. 216 Seiten, 134 Abb.

23,30 x 27,60 cm
Leinen

ISBN 978-3-7757-3730-2

Malewitschs Bauhaus-Publikation in neuer Übersetzung und mit ausführlichen Erläuterungen zur Entstehungsgeschichte

Kasimir Malewitsch, der Schöpfer von Das schwarze Quadrat auf weißem Grund (1914/15), das längst zur Ikone der Moderne geworden ist, publizierte 1927 im Verlag des Bauhauses seine Vision einer »Welt als Ungegenständlichkeit«. Der damalige Titel von Malewitschs lange Zeit einziger Publikation in westlicher Sprache lautete, etwas ungenau übersetzt: Die gegenstandslose Welt.

Der vorliegende Band bietet eine Neuübersetzung des illustrierten Künstlertextes von Anja Schloßberger und grundlegende Forschungen zu den vorbereitenden Zeichnungen zur Bauhaus-Publikation, die sich im Bestand des Kunstmuseums Basel befinden. Die intensive Auseinandersetzung mit diesen Arbeiten liefert neue Erkenntnisse zur Entstehungsgeschichte des Werkes: Wann und wo sind die Illustrationen entstanden? Welchen Punkt in Malewitschs künstlerischer Entwicklung spiegeln sie wider? Malewitschs Welt als Ungegenständlichkeit erweist sich so als Momentaufnahme eines grenzenlosen künstlerischen Universums. (Englische Ausgabe ISBN 978-3-7757-3731-9)

Ausstellung: Kunstmuseum Basel 1.3.–22.6.2014

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Ilja Tschaschnik
  • Martin Kasper
  • Christine Streuli
  • Hilma af Klint

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Ausstellungshinweis

Kunstmuseum Basel 1.3.–22.6.2014

www.kunstmuseumbasel.ch »

Diese Seite weiterempfehlen