Jeff Koons

The Painter and the Sculptor

€ 49,80

Das Buch ist im Verlag restlos vergriffen. Eventuell noch erhältlich bei ZVAB oder anderen Antiquariatsportalen.

Jeff Koons
The Painter and the Sculptor

Hrsg. Max Hollein, Vinzenz Brinkmann, Matthias Ulrich, Texte von Babette Babich, Andreas Beyer, Vinzenz Brinkmann, Jeff Fraiman, Walter Grasskamp, Joachim Pissarro, Scott Rothkopf, Matthias Ulrich, Monika Wagner, Interview mit dem Künstler von Isabelle Graw, Gestaltung von Kühle und Mozer

Deutsch, Englisch

2012. 392 Seiten, 231 farbige Abb.

24,60 x 30,60 cm
2 Bände gebunden mit Schutzumschlag im Schuber

ISBN 978-3-7757-3371-7

Jeff Koons als Maler und Bildhauer – eine Monografie in zwei Bänden.

Laut, spielerisch und respektlos. Die provokante Kunst von Jeff Koons (*1955 in York, Pennsylvania) lässt keinen kalt. Der »king of kitsch« bedient sich geschickt der Medien, sprengt mit Anleihen bei Pop-Art und Populärkultur alle Genregrenzen und spielt auf der Klaviatur des Kunstmarkts wie kein Zweiter. Die Sammler reißen sich um seine wandfüllenden Collagen und kolossalen Luftballontiere aus Edelstahl. Doch Koons desavouiert in seinen krachbunten, perfekt-makellosen Arbeiten auch das Verführungspotenzial einer glitzernden Warenwelt, seine Readymades und Riesenspielzeuge amüsieren und stimmen nachdenklich. Das zunächst kontrovers diskutierte Werk des US-Amerikaners wird inzwischen als richtungsweisend anerkannt. Die Publikation stellt sein Œuvre in zwei Bänden vor: Gemälde aus allen Schaffensphasen des Künstlers stehen im Mittelpunkt des Malerei-Bandes. Jeff Koons’ Skulpturen bilden den Schwerpunkt des zweiten Bandes, in dem Sammlungsobjekte des Liebieghauses aus 5000 Jahren Kulturgeschichte in Dialog mit seinen Werken treten.

Ausstellungen: Schirn Kunsthalle Frankfurt und Liebieghaus Skulpturensammlung, Frankfurt/Main 21.6.–23.9.2012

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen