Gottfried Helnwein

€ 39,80

Das Buch ist im Verlag restlos vergriffen. Eventuell noch erhältlich bei ZVAB oder anderen Antiquariatsportalen.

Gottfried Helnwein

Hrsg. Klaus Albrecht Schröder, Elsy Lahner, Texte von Howard N. Fox, Elsy Lahner, Siegfried Mattl, Klaus Albrecht Schröder, Interview mit dem Künstler von Howard N. Fox, Gestaltung von Klaus E. Göltz

Deutsch, Englisch

2013. 240 Seiten, 141 Abb.

24,90 x 30,70 cm
gebunden mit Schutzumschlag

ISBN 978-3-7757-3584-1

Brutal und politisch – die demaskierenden Bilder von Gottfried Helnwein

Groß angelegte Retrospektive zum vielleicht österreichischsten aller Künstler

Die Arbeiten und Aktionen von Gottfried Helnwein (*1948 in Wien) lösen immer wieder Diskussionen aus. Seine schmerzhaften Bilder verweigern dem Betrachter sehr bewusst das Behagen an der Kunst, stellen unbequeme Fragen und geben keine Antwort.

Vielen gilt Helnwein als der Nachfolger Andy Warhols, als unbestechlicher Chronist der Zeit. Anlässlich seines 65. Geburtstags stellt die retrospektive Monografie alle Stationen seiner künstlerischen Entwicklung vor, von den bahnbrechenden fotorealistischen Werken, wie Peinlich (1971), das in der Kombination aus Kinderbild und Comic-Bezug bereits wichtige thematische Stränge festlegt, über das Selbstporträt (Blackout) von 1982, das als Plattencover der Scorpions weltweite Berühmtheit erlangte, bis hin zu jüngeren Arbeiten, wie der verstörenden Serie Disasters of War, die schwer verletzte Mädchen in den Mittelpunkt der Darstellung rückt.

Ausstellung: Albertina, Wien 25.5.–13.10.2013

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Cindy Sherman
  • Nicola Costantino

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Ausstellungshinweis

Albertina, Wien

25.5.–13.10.2013
» www.albertina.at

Diese Seite weiterempfehlen