Flora. Teresa Hubbard / Alexander Birchler

Flora. Teresa Hubbard / Alexander Birchler

Hrsg. Susanne Touw, Text(e) von Alexander Birchler, Maeve Connolly, Cornelia Gockel, Ingvild Goetz, Susanne Touw, Christina Végh, Gregory Volk, Gestaltung von Tobias Aigner

Deutsch, Englisch

2019. 144 Seiten, 100 Abb.

gebunden

17,40 x 24,60 cm

ISBN 978-3-7757-4564-2

Giacomettis große Liebe

Der ursprünglich für den Schweizer Pavillon anlässlich der Biennale in Venedig 2017 konzipierte Beitrag des Künstlerpaars Hubbard / Birchler rekonstruiert die Lebensgeschichte der amerikanischen Künstlerin Flora Mayo. Mayo hatte in den 1920er Jahren eine Liebesbeziehung mit dem Schweizer Bildhauer Alberto Giacometti: Während er heute einer der berühmtesten Künstler des 20. Jahrhunderts ist, wurde ihr Werk zerstört, und ihr Leben geriet in Vergessenheit. Hubbard / Birchler erwecken Mayos fesselnde Biografie aus einer feministischen Perspektive neu zum Leben, indem sie Rekonstruktion und Dokumentation zu einer vielschichtigen Form des Geschichtenerzählens verknüpfen. Der Katalog, entstanden anlässlich der aktuellen Ausstellung der Sammlung Goetz, verdeutlicht zum einen die Recherchen des Künstlerpaars und dokumentiert zum anderen die Installation auf eindrückliche Weise.

Das in Austin, TX und Berlin ansässige Künstlerpaar Teresa Hubbard (*1965 Dublin, Irland) und Alexander Birchler (*1962, Baden, Schweiz) arbeitet seit 1990 zusammen. Ihre Installationen beinhalten Skulpturen, Fotografien und Filme. 1999 stellten sie erstmals auf der Biennale in Venedig aus.

AUSSTELLUNG
Bayerische Akademie der Schönen Künste, München / Sammlung Goetz
01.03. - 24.05.2019

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Sammlung Goetz
  • Tutto
  • Bacon / Giacometti
  • Alberto Giacometti and the Perception of Reality

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen