Das Meer

Hommage à Jan Hoet

Das Meer
Hommage à Jan Hoet

Text(e) von Jan Hoet, Phillip van den Bossche, Melanie Deboutte, Céline Flécheux, Frank Maes, Hans Theys, Gestaltung von Studio Luc Derycke

Deutsch, Englisch

2014. 320 Seiten, 297 Abb.

gebunden

23,80 x 30,00 cm

ISBN 978-3-7757-3953-5

Mehr als romantisches Seestück, Seelenlandschaft und Freiheitsversprechen: das Sujet des Meeres in der zeitgenössischen Kunst

In seinem letzten großen Projekt widmete sich Kurator und Museumsdirektor Jan Hoet (1936–2014), der mit seiner streitbaren Ausgabe zur documenta IX (1992) berühmt wurde, dem Phänomen der See – fasziniert von ihrem ständig wechselnden Anblick, dem lebendigen Spiel aus Wasser, Wetter und Licht. Die beruhigende Schönheit der See kommt in seiner Werkauswahl ebenso zum Ausdruck wie die bedrohlich wirkende Unvorhersehbarkeit dieser Naturgewalt. Hoet verstarb vor der Vollendung seiner maritimen Ehrerweisung, die sich so auch zu einer Hommage an den belgischen »Kunstpapst« entwickelte. Die Publikation nimmt Gemälde seit der Mitte des 19. Jahrhunderts zum Anlass, um die akademische Tradition zu verlassen und den typischen Motiven und narrativen Erzählweisen der Meeresdarstellungen, etwa offensichtlich nach Stürmen gestrandeten Schiffwracks, zeitgenössische Positionen gegenüberzustellen.

Ausstellung: Mu.Zee, Ostende, 23.10.2014–19.4.2015

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen