Christine de la Garenne/Via Lewandowsky. Neobiota

Fragmente des Missverstehens: Peking

€ 35,00

Das Buch ist im Verlag restlos vergriffen. Eventuell noch erhältlich bei ZVAB oder anderen Antiquariatsportalen.

Christine de la Garenne/Via Lewandowsky. Neobiota
Fragmente des Missverstehens: Peking

Hrsg. Christoph Zuschlag, Text(e) von Durs Grünbein, Gregor Jansen, Carol (Yinghua) Lu, Barbara Mittler, Vorwort von Christoph Zuschlag

Deutsch, Englisch

2006. 280 Seiten, 120 Abb.

gebunden

24,60 x 17,20 cm

ISBN 978-3-7757-1753-3

Die Videokünstlerin Christine de la Garenne (*1973 in Karlsruhe) und der Installationskünstler Via Lewandowsky (*1963 in Dresden) haben im Rahmen des Kunstprojekts »Beijing Case« der Bundeskulturstiftung während eines viermonatigen Studienaufenthalts in Peking eine gemeinsame Arbeit erstellt: Sie dokumentieren in einer Sammlung von Fotografien 120 Alltagsgegenstände und Situationen – Momentaufnahmen einer gesellschaftlichen und urbanen Umwandlung und zugleich Indizien für die eigenen Adaptionsprozesse an eine fremde Kultur.
Den Abbildungen sind jeweils kurze Texte der Künstler mit Hintergrundinformationen gegenübergestellt; Essays von Fachautoren führen in das Projekt ein. Kulturelle Recherche und Spurensicherung, künstlerische und wissenschaftliche Annäherung verbinden sich so zu einem außergewöhnlichen Kunst- und Künstlerbuch.

Ausstellung: ZKM Karlsruhe ab September 2006 · Städtische Galerie Wolfsburg 14.1.–29.4.2007

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen