Begegnungen auf Feuerland. Selk'nam, Yámana, Kawesqar

Fotografien von Martin Gusinde 1918-1924

Begegnungen auf Feuerland. Selk'nam, Yámana, Kawesqar
Fotografien von Martin Gusinde 1918-1924

Hrsg. Christine Barthe, Xavier Barral, Texte von Christine Barth, Anne Chapman, Dominique Legoupil, Marisol Palma Behnke, Von Martin Gusinde

Deutsch

2015. 300 Seiten, 222 Abb.

25,30 x 31,60 cm
Leinen

ISBN 978-3-7757-3891-0

Fesselnde historische Fotografien der Feuerlandindianer

Zwischen 1918 und 1923 unternahm der österreichi­sche Missionar und Ethnologe Martin Gusinde (1886–1969) vier Reisen zur Inselgruppe Feuerland an der Südspitze Südamerikas. Bei seinen Aufenthalten, bei denen er an sonst geheimen Zeremonien der Feu­erlandindianer teilnehmen durfte, gewann er tiefe Einblicke in die Kultur der Selk’nam, Yámana und Hal­akwúlup. Mit seinen monumentalen ethnografischen Publikationen und den rund 1 000 Fotografien, die er mit einer Plattenkamera schoss, schrieb er Anthropo­logiegeschichte. Die dokumentarischen Bilder sind von hoher künstlerischer Qualität und zeigen die Ein­geborenen vor der Kulisse der extrem kargen Land­schaft und des rauen Klimas, an das sie ihre Lebens­weise angepasst haben. Die Riten und Feste sowie ri­tualisierten und formalisierten Posen, Gesten und Kompositionen der Feuerlandindianer werden in Nahaufnahmen und Porträts eindrucksvoll lebendig.

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen