Barbara Probst

Barbara Probst

Text(e) von Lynne Tillman, Jens Erdman Rasmussen, Felicity Lunn, Beiträge von Frédéric Paul, Gestaltung von Uwe Koch, Silke Fahnert

Englisch

2013. 240 Seiten, 254 Abb.

gebunden

24,60 x 30,00 cm

ISBN 978-3-7757-3711-1

Auf der Suche nach einem allgegenwärtigen Blick

Erste umfassende Monografie zu den fotografischen Serien der Künstlerin

Barbara Probst (*1964 in München) spielt in ihren Fotoserien nicht nur mit schnellen Perspektivwechseln und flüchtigen Augenblicken des urbanen Lebens, sondern wirft zudem fundamentale Fragen der Fotografie und Bildlichkeit auf. Über einen per Radiowelle gesteuerten Auslösemechanismus nimmt die Künstlerin mit bis zu 14 Kameras eine Szene aus der Distanz und vielen Blickwinkeln gleichzeitig auf. Durch die verschiedenen Kamerastandpunkte und -einstellungen sowie unterschiedliche Objekte und immer wieder anderes Filmmaterial ergeben sich Reihen von Ansichten, die weder über stilistische Merkmale noch die gleiche Gattung oder formale Nähe zusammengehalten werden. Allein der Zeitpunkt der Auslösung verbindet die Bilder einer Serie. Dabei ist die Anordnung der Fotografien so ausgeklügelt, dass spannende Dramaturgien entstehen, die auf eine Vielzahl fotografischer Genres verweisen.

Ausstellungen: The National Museum of Photography, Kopenhagen3.10.2013–11.1.2014 | CentrePasquArt, Biel 2.2.–6.4.2014

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Nelli Palomäki
  • Oliver Mark

Ihr Merkzettel ist leer

Ausstellungshinweis

The National Museum of Photography, Kopenhagen3.10.2013–11.1.2014

» www.kb.dk

 

CentrePasquArt, Biel 2.2.–6.4.2014

» www.pasquart.ch

Künstlerbiografie

Mehr Informationen über die Fotografin » barbaraprobst.net

Diese Seite weiterempfehlen