August Macke und Franz Marc

Eine Künstlerfreundschaft

€ 39,80

Das Buch ist im Verlag restlos vergriffen. Eventuell noch erhältlich bei ZVAB oder anderen Antiquariatsportalen.

August Macke und Franz Marc
Eine Künstlerfreundschaft

Hrsg. Volker Adolphs, Annegret Hoberg, Text(e) von Volker Adolphs, Annegret Hoberg, Ursula Heiderich, Tanja Pirsig-Marshall, Klara Drenker-Nagels, Gregor Wedekind, Uwe M. Schneede, Gestaltung von Uwe Koch, Silke Fahnert

Deutsch

2014. 360 Seiten, 332 Abb.

Halbleinen

25,20 x 29,70 cm

ISBN 978-3-7757-3882-8

Zwei Pioniere der Farbe im schöpferischen Austausch

Die Freundschaft zwischen Franz Marc (1880–1916) und August Macke (1887–1914) war für beide Maler essenziell und für die Kunst ihrer Zeit eine Bereiche­rung. Vier Jahre währte ihre enge Verbundenheit, die mit dem Tod Mackes kurz nach Ausbruch des Ersten Weltkrieges jäh beendet wurde. Der Katalog führt Gemälde, Aquarelle, Zeichnungen, kunstgewerbliche Objekte und andere Dokumente der gegensätzlichen Persönlichkeiten zusammen und zeigt, wie sie einan­der in ihrem Schaffen inspirierten. Während der sieben Jahre jüngere Macke sinnlich und spontan die sicht­bare Welt im Blick hatte, suchte Marc mit hohem theoretischem Anspruch die spirituelle Einheit des Seins im Bild. Trotz gedanklicher und kulturpolitischer Differenzen prägte tiefe gegenseitige Zuneigung die gemeinsame Arbeit der Künstlerfreunde, etwa an Ausstellungen des Blauen Reiter, oder ihr Gespräch über Fauvismus, Kubismus, Futurismus und das Schaffen ihrer Zeitgenossen. (Englische Ausgabe ISBN 978-3-7757-3883-5)

Ausstellung: Kunstmuseum Bonn 25.9.2014–4.1.2015 | Städtische Galerie im Lenbachhaus und Kunstbau München 28.1.–3.5.2015

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Künstlerporträt

August Macke und Franz Marc

Die beiden großen Maler der Klassischen Moderne, August Macke und Franz Marc, verband eine enge Freundschaft, die nicht nur in menschlicher, sondern auch in künstlerischer Hinsicht eine der besonderen Ereignisse der Kunst des 20. Jahrhunderts ist. Mehr »

Diese Seite weiterempfehlen