Arwed Messmer

Reenactment MfS

Arwed Messmer
Reenactment MfS

Gestaltung von Carsten Eisfeld

Deutsch, Englisch

2014. 256 Seiten, 148 Abb.

17,40 x 24,70 cm
gebunden, mit 32-seitigem Begleitheft

ISBN 978-3-7757-3911-5

Spurensuche – ein künstlerischer Blick auf die visuelle Hinterlassenschaft des Geheimdienstes der DDR

In den Akten des Ministeriums für Staatssicherheit der DDR MfS finden sich unzählige Fotodokumente über gescheiterte Fluchtversuche an der Berliner Mauer. Arwed Messmer (* 1964) trug für seine Bildcol­lage Fotos und fotografierte Asservate aus der Stasi­unterlagenbehörde BStU zusammen. Es entstand eine eindrucksvolle, komplexe Collage aus gefunde­nen, bearbeiteten oder neu kontextualisierten Bild­dokumenten und eigenen Fotografien. Eine Arbeits­methode, die der Fotokritiker Gerry Badger »eine künstlerische Neubewertung von Geschichte« nann­te. 25 Jahre nach dem Fall der Mauer thematisiert Reenactment MfS einen wichtigen Aspekt der jünge­ren deutschen Geschichte neu, in alternativer Positi­on zur zeithistorischen Betrachtung und Verwen­dung von Fotografie. Mit »dokumentarischer Empa­thie«, wie Florian Ebner formulierte, stellt Messmer die Frage nach der Authentizität des dokumentari­schen Bildes, das nie ganz frei von Inszenierung sein kann.

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen