ars viva 2016

Flaka Haliti. Hanne Lippard. Calla Henkel & Max Pitegoff

ars viva 2016
Flaka Haliti. Hanne Lippard. Calla Henkel & Max Pitegoff

Text(e) von Paul Feigelfeld, Philipp Ekardt, Andrew Berardini, Hrsg. Kulturkreis der deutschen Wirtschaft, Gestaltung von Harri Kuhn

Deutsch, Englisch

2015. 128 Seiten, 39 Abb.

Broschur

21,50 x 27,80 cm

ISBN 978-3-7757-4087-6

In Deutschland lebende, junge Künstler hinterfragen gesellschaftliche Konventionen

Der ars viva-Preis wird seit 1953 jährlich an junge, in Deutschland lebende Künstlerinnen und Künstler vergeben, deren Arbeiten sich durch richtungsweisendes Potenzial und hohe künstlerische Qualität auszeichnen. »Die diesjährigen Preisträger spiegeln ihre direkte Erfahrungswelt. Das Private wird politisch und führt zu aktuellen gesellschaftlichen Fragestellungen«, so der Kulturkreis der deutschen Wirtschaft. Flaka Haliti (*1982 in Prishtina) beschäftigt sich in ihren medienanalytischen Arbeiten mit gesellschaftlichen Strukturen. Hanne Lippard (*1984 in Milton Keynes) arbeitet in ihren text- und zeitbasierten Arbeiten, Performances, Kurzfilmen und Tonstücken mit ihrer Stimme als Gestaltungsmittel. Calla Henkel & Max Pitegoff (*1988 in Minneapolis/*1987 in Buffalo) realisieren kooperationsbasierte Inszenierungen und rücken in ihren fotografischen Arbeiten das Soziale und Private in den Fokus.

Ausstellungen: Städtische Galerie Karlsruhe 9.10.2015–17.1.2016 | Galerie für Zeitgenössische Kunst Leipzig 20.2.17.4.2016 | Index – The Swedish Contemporary Art Foundation, Stockholm 11.6.–21.8.2016

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen