Anna & Bernhard Blume

Das Glück ist ohne Pardon. Polaroids

€ 19,80

Das Buch ist im Verlag restlos vergriffen. Eventuell noch erhältlich bei ZVAB oder anderen Antiquariatsportalen.

Anna & Bernhard Blume
Das Glück ist ohne Pardon. Polaroids

Hrsg. Werner Meyer, Kunsthalle Göppingen, Text(e) von Anna und Bernhard Blume, André Buchmann, Werner Meyer, Annett Reckert

Deutsch, Englisch

2003. 128 Seiten, 94 Abb.

gebunden

17,00 x 24,50 cm

ISBN 978-3-7757-9153-3

Das Buch versammelt Polaroids und Polaroidcollagen von Anna und Bernhard Blume aus den Jahren 1988 bis 2000. In den neunziger Jahren steht diese Werkgruppe mit dem Titel Prinzip Grausamkeit im Zentrum ihres Schaffens. Erst waren es »Gegenseitigkeitsbilder«, die das Kölner Künstlerpaar (*1937) voneinander machte. Dann entstand eine Bilderserie, die nach verhaltenen Anfängen in ein orgiastisch-lustvolles Massaker der Deformation, der Dekonstruktion der Physiognomie führt: Triviale Plastikdinge, Kleiderbügel und bunte Heimwerkerutensilien traktieren und deformieren die Gesichter der Künstler. Das hoch besetzte, klassische Genre des Künstlerselbstporträts mutiert zu einer Folge schamloser Entstellungen und dementiert, wie Anna und Bernhard Blume selbst formulieren, den »Mythos des Porträts und die darüber beschworene Autonomie des Subjektes«. Im Zusammenspiel der blutroten Polaroidserie mit Sentenzen, die von dem französischen Philosophen Clément Rosset inspiriert sind, zeigt sich die sarkastische Verweigerung jeder tröstlichen Metaphysik, die diebische Lust am Verhängnis: »Das Glück ist ohne Pardon«. Ausstellung: Kunsthalle Göppingen 29.6.-10.8.2003

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen