Alice Neel

Painter of Modern Life

Alice Neel
Painter of Modern Life

Text(e) von Jeremy Lewison, Bice Curiger, Petra Gördüren, Laura Stamps, Annamari Vänskä, Hrsg. Jeremy Lewison

Deutsch

2016. 240 Seiten, 130 Abb.

gebunden

25,60 x 29,70 cm

ISBN 978-3-7757-4176-7

Die erste Monografie auf Deutsch: das psychologisch eindringliche Werk einer Pionierin der Malerei

Die amerikanische Künstlerin Alice Neel (1900–1984) wurde erst in jüngerer Zeit als eine der wichtigsten figurativen Malerinnen in der amerikanischen Kunstgeschichte des 2o. Jahrhunderts gewürdigt. Während der Phase der revolutionären Abstraktion nahm sie ihre eigene radikale Position ein und entwickelte eine außergewöhnliche und eigene Formensprache, stets mit dem Anspruch, in ihren psychologisch eindringlichen Gemälden »Wahrhaftigkeit« zu vermitteln. Neel zeigte die Ängste und Schwächen des menschlichen Geschlechts in einer Zeit beispiellosen politischen, sozialen und technologischen Wandels auf.

Der Ausstellungskatalog präsentiert rund 70 Gemälde. Die Autoren werfen einen Blick auf Neels künstlerische Entwicklung, die Rezeptionsgeschichte ihres Lebenswerkes, ihre Beziehung zur Fotografie des 20. Jahrhunderts, ihre Position im Hinblick auf die zweite Welle des Feminismus und auch auf ihr persönliches Interesse an der europäischen Kunst des frühen 20. Jahrhunderts. Sie vermitteln dabei einen frischen Eindruck vom kulturellen und künstlerischen Umschwung in Amerika.

Ausstellungen: Ateneum Art Museum, Helsinki 10.6.–2.10.2016 | Gemeentemuseum Den Haag 5.11.2016–12.2.2017 | Fondation Vincent van Gogh Arles 4.3.–17.9.2017 | Deichtorhallen Hamburg 13.10.2017–14.1.2018

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen