1914 – Welt in Farbe

Farbfotografie vor dem Krieg

€ 9,95

Das Buch ist im Verlag restlos vergriffen. Eventuell noch erhältlich bei ZVAB oder anderen Antiquariatsportalen.

1914 – Welt in Farbe
Farbfotografie vor dem Krieg

Hrsg. LVR-LandesMuseum Bonn, Texte von Christoph Antweiler, Rolf Sachsse, Franziska Scheuer, Thomas Schleper, Wiebke Siever, Rebekka Welker, Gestaltung von Reschke, Steffens & Kruse

Deutsch

2013. 144 Seiten, 101 Abb.

24,30 x 28,00 cm
Broschur

ISBN 978-3-7757-3644-2

Die Welt am Vorabend des Ersten Weltkrieges

Dem Vergessen entrissen und neu entdeckt: frühe Farbfotografien aus dem Archiv der Medienpioniere Albert Kahn, Sergej M. Prokudin-Gorskii und Adolf Miethe

Unser fotografisches Gedächtnis der Zeit zu Beginn des 20. Jahrhunderts scheint aus schwarz-weißen Bildern zu bestehen. Doch bereits vor dem Ersten Weltkrieg erfuhr die Farbfotografie dank Albert Kahn (1860–1940) und anderer Pioniere entscheidende Impulse. Der wohlhabende Bankier nutzte sein Vermögen, um das von den Brüdern Lumière erfundene farbfotografische Verfahren zu fördern und »Les archives de la planète« anzulegen, in denen er über 70 000 Farbbildaufnahmen aus aller Welt zusammentrug, um am Vorabend des Krieges ein Zeichen der Völkerverständigung zu setzen: Das Fremde rückte so in sichtbare Nähe. Der Band präsentiert eines der größten Fotoprojekte der damaligen Zeit und setzt es mit den Farbfotografien von Sergej Michailowitsch Prokudin-Gorskii sowie den Alben von Adolf Miethe und Buchwerken wie Bilder aus den deutschen Kolonien des Carl Weller-Verlages in Beziehung.

Ausstellung: LVR-LandesMuseum Bonn 24.9.2013–23.3.2014 Die Ausstellung bildet den Auftakt des LVR-Projekts 1914 – Mitten in Europa | Martin-Gropius-Bau, Berlin 1.8.–2.11.2014

Die vorgestellten Künstler (Auswahl): Léon Busy, Jules Gervais-Courtellemont, Auguste Léon, Marguerite Mespoulet, Adolf Miethe, Stephane Passet, Sergej M. Prokudin-Gorskii

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Kunstlexikon

1914 - Künstler im Krieg

Die einen suchten in ihm Grenzerfahrungen um ihrer Kunst willen und folgten den Schlachtrufen, andere flohen vor ihm: Der Erste Weltkrieg hinterließ im Werk zahlreicher Künstler seine Spuren, die Erschütterung vor dem Welterzittern führte sie zu ergreifenden neuen Themen und radikal neuen künstlerischen Konzepten.

Pressestimmen

PROFIFOTO

1914 – Welt in Farbe

www.profifoto.de »

Diese Seite weiterempfehlen