Zhang Huan

€ 19,80

Das Buch ist im Verlag restlos vergriffen. Eventuell noch erhältlich bei ZVAB oder anderen Antiquariatsportalen.

Zhang Huan

Hrsg. Yilmaz Dziewior, Text(e) von Yilmaz Dziewior, Hans Günter Golinski, Yu Yeon Kim

Deutsch, Englisch

2003. 120 Seiten, 64 Abb.

Broschur

21,00 x 28,00 cm

ISBN 978-3-7757-1220-0

Der 1965 in der Provinz Honan geborene Zhang Huan gehörte zu den ersten Künstlern in China, die sich Anfang der neunziger Jahre der Performancekunst zuwandten. Obwohl ihre aus dem Untergrund operierenden Protagonisten in Peking kaum öffentlich auftreten konnten, wurde die westliche Welt erstaunlich schnell auf die Szene in der Künstlerkolonie »Beijing East Village« aufmerksam. Seit Mitte der neunziger Jahre waren Zhang Huans Arbeiten in Europa, Japan und den USA zu sehen, zunächst meist nur als Video- oder Fotoaufnahmen. In New York, wo der Künstler heute lebt und arbeitet, zeigte er 1998 erstmals eine Performance vor größerem Publikum. Psychische und physische Extremsituationen, denen er sich mit nacktem Körper aussetzt, stehen im Zentrum der frühen Arbeiten. Für die formal strenge Arbeit »To Raise the Water Level in a Fish Pond« ließ Huan 1997 eine Gruppe von Landarbeitern in einen Fischteich bei Peking steigen und schuf damit ein Bild für Landflucht, für die Überflutung der Städte mit Menschenmassen, das Aufgehen des Einzelnen in einer unterpriviligierten Menge ohne Mitspracherecht. Er bezog damit erstmals choreografische Mittel in seine Arbeit ein. Insgesamt kommen seit Ende der neunziger Jahre theatralische Konzepte und narrative Strukturen in Huans Werk stärker zum Tragen. Ausstellungen: Kunstverein in Hamburg 30.11.2002-9.2.2003 · Museum Bochum 5.4.-15.6.2003

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Kunstlexikon

Body Art

Ende der 1960er Jahre entstand diese Kunstform, die ihre Hochzeit Anfang der 1970er Jahre erlebte.

Diese Seite weiterempfehlen