Yan Pei-Ming

Un enterrement à Shanghai

Yan Pei-Ming
Un enterrement à Shanghai

Text(e) von Laurence des Cars, Gestaltung von Christoph Radl

Französisch, Englisch

2019. 592 Seiten, 282 Abb.

gebunden; mit eingelegter Broschur

24,10 x 31,50 cm

ISBN 978-3-7757-4685-4

Reproduktion des Originals

Der erste Ort, den der gerade 20-Jährige illegal 1980 in Frankreich besucht, ist Ornans, der Geburtsort des französischen Realisten Gustave Courbet. 39 Jahre später nimmt er den 200. Geburtstag seines Heroen zum Anlass, um ihm und seinem Meisterwerk Eine Beerdigung in Ornans (1849/50) im Musée d’Orsay eine monumentale Reverenz zu erweisen. Yan Pei-Ming transformiert und übersetzt diese Szenerie zu einer zeitgenössischen Beerdigung in Shanghai, der Stadt, in der er aufgewachsen ist und in der seine Mutter beerdigt wurde. Das Künstlerbuch dokumentiert dieses Vorhaben in 290 heraustrennbaren Fragmenten – zusammengefügt bilden sie das über sechs Meter breite und drei Meter hohe Gemälde im Originalformat nach.

YAN PEI-MING (*1960, Shanghai) wuchs während der Kulturrevolution in China auf. 1980 ging er nach Frankreich, wo er an der École des Beaux-Arts in Dijon studierte. Er hatte Einzelausstellungen im Ullens Center for Contemporary Art, Peking, im Musée du Louvre und bei David Zwirner, New York. Außerdem war er Teilnehmer der Biennale di Venezia (1995, 2003), Sevilla (2006) und Istanbul (2007).

AUSSTELLUNG
Musée d’Orsay, Paris
1.10.2019–12.1.2020

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen