Wolfgang Laib

Retrospektive

€ 49,80

Das Buch ist im Verlag restlos vergriffen. Eventuell noch erhältlich bei ZVAB oder anderen Antiquariatsportalen.

Wolfgang Laib
Retrospektive

Hrsg. Haus der Kunst München, American Federation of Arts, Text(e) von Klaus Ottmann, Margit Rowell, Beiträge von Harald Szeemann

Deutsch

2002. 204 Seiten, 144 Abb.

gebunden mit Schutzumschlag

29,00 x 28,70 cm

ISBN 978-3-7757-0944-6

Wolfgang Laib führt ein rituelles Leben in und mit der Natur und ihren Prozessen des Werdens und Vergehens. Seine Kunst geht aus diesem Leben hervor. Die Werke bestehen aus reinen Naturmaterialien, die der Künstler selbst sammelt und bearbeitet: So entsteht 1975 der erste Milchstein, 1977 beginnt Wolfgang Laib, Blütenstaub zu leuchtenden »Farbwundern« auszusieben oder zu »Unbesteigbaren Bergen« aufzuhäufen, 1983 schließlich fügt er Reis seinen Arbeiten bei, 1987 hält Bienenwachs als zentrales Arbeitsmaterial Einzug in sein Schaffen. Seine ebenso sinnlichen wie fragilen Werke machen nicht nur den ästhetischen, sondern auch den natürlichen Umraum in seiner flüchtigen Erscheinung bewusst. Texte von Fachautoren und ein Interview von Harald Szeemann mit dem Bildhauer beschreiben in dieser bisher umfangreichsten Monografie anschaulich die Kunst und Philosophie von Wolfgang Laib. Zahlreiche ganzseitig abgebildete Arbeiten bieten eine repräsentative Übersicht über alle Werkgruppen der Künstlers. (Englische Ausgabe erhältlich ISBN 3-7757-0945-2) Zum Künstler: Wolfgang Laib *1950 in Metzingen. 1968-1974 Studium der Medizin. Seitdem arbeitet er ausschließlich künstlerisch. Zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland, darunter Teilnahme an der documenta 7 und 8 in Kassel und an der Biennale Venedig in den Jahren 1983 und 1997. Lebt und arbeitet in Süddeutschland. Ausstellung: Haus der Kunst München 1.11.2002-19.1.2003

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen