Victor Hugo

Visionen eines Schriftstellers

€ 39,80

Das Buch ist im Verlag restlos vergriffen. Eventuell noch erhältlich bei ZVAB oder anderen Antiquariatsportalen.

Victor Hugo
Visionen eines Schriftstellers

Text(e) von Ernst-Gerhard Güse, Michel Butor, Werner Hofmann, Pierre Georgel, Jörg W. Rademacher u.a., Wolf Lepenies, Hermann Mildenberger, Hrsg. Ernst-Gerhard Güse, Klassik Stiftung Weimar

Deutsch

2008. 248 Seiten, 215 Abb.

gebunden mit Schutzumschlag

23,20 x 28,60 cm

ISBN 978-3-7757-2217-9

In seinen dunklen, visionären Zeichnungen und Aquarellen suchte Victor Hugo (1802–1885) Antworten auf politische Entwicklungen und gesellschaftliche Umbrüche seiner Epoche. Er tropfte oder blies die Tinte übers Papier, benutzte Abklatsch- und Wischtechniken oder bezog den Abdruck seiner tintenverklecksten Finger in den Bildaufbau mit ein. Die so entstandenen Grafiken sind von erstaunlicher Modernität und wurden von den Surrealisten als Vorläufer ihrer eigenen Ästhetik gefeiert. Daneben schuf Hugo auf seinen Reisen, etwa entlang des Rheins, auch viele traditionelle Veduten, in den Jahren seines Exils auf Jersey und Guernsey zahlreiche romantische Meeresbilder, später auch Karikaturen, in denen der zeitweilige Abgeordnete der Nationalversammlung mit spitzer Feder die Schwächen seiner Modelle festhielt.
Der Band präsentiert ausgewählte Blätter, verknüpft diese mit Hugos schriftstellerischem Werk und beleuchtet seine Rezeption durch Goethe. Ein weiterer Essay widmet sich erstmals gesondert Arnulf Rainers Übermalungen von Victor Hugos Zeichnungen.

Ausstellung: Klassik Stiftung Weimar, Schiller-Museum 16.5.–27.7.2008

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen