UNPLUGGED - Kunst als Schauplatz globaler Konflikte

Ars Electronica 2002

€ 28,00

Das Buch ist im Verlag restlos vergriffen. Eventuell noch erhältlich bei ZVAB oder anderen Antiquariatsportalen.

UNPLUGGED - Kunst als Schauplatz globaler Konflikte
Ars Electronica 2002

Hrsg. Gerfried Stocker, Christine Schöpf, Text(e) von Iba Ndiaye Diadji, Peter Fend, Joichi Ito, Mike Jensen, Michel Mavros, Philippe Quéau, Saskia Sassen, Jennifer Sibanda u.a.

Reihe: Ars Electronica

Deutsch, Englisch

2002. 448 Seiten, 300 Abb.

Broschur

16,70 x 23,90 cm

ISBN 978-3-7757-1207-1

Ars Electronica 2002 widmet sich den blinden Flecken der Globalisierung, jenen mentalen wie geografischen Barrieren, an denen der Anschluss und die Teilnahme an der globalen Vernetzung und den darüber transportierten Kultur- und Gesellschaftsmodellen nicht möglich, nicht erlaubt oder auch gar nicht gewollt werden. In ausgewählten Texten und anhand exemplarischer Projekte verweist der Katalog zur Ars Electronica 2002 auf die Vehemenz, mit der die Frage nach dem politischen Moment der Kunst auf die Tagesordnung der intellektuellen Diskurse und künstlerischen Praxis zurückgekehrt ist. »UNPLUGGED« wirft einen Blick auf das Selbstverständnis und Problembewusstsein einer jungen Generation von MedienkünstlerInnen und befragt ihre Positionen zu den gesellschaftspolitischen und kultursoziologischen Implikationen der Technologien, die sie einsetzen. Ars Electronica Festival für Kunst, Technologie und Gesellschaft 7.-12.9.2002

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Ars Electronica 2019
  • Ars Electronica 2018
  • Ars Electronica 2015Festival für Kunst, Technologie und Gesellschaft
  • Ars Electronica 2013
  • Ars Electronica 2004
  • The Practice of Art & Science

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen