To the Museum of Modern Dreams

Künstlerpositionen der 1960er- bis 1980er-JahreZu Ehren zweier außergewöhnlicher Stiftungen

€ 29,80

Das Buch ist im Verlag restlos vergriffen. Eventuell noch erhältlich bei ZVAB oder anderen Antiquariatsportalen.

To the Museum of Modern Dreams
Künstlerpositionen der 1960er- bis 1980er-JahreZu Ehren zweier außergewöhnlicher Stiftungen

Text(e) von Corinna Höper, Hrsg. Freunde der Staatsgalerie Stuttgart - Stuttgarter Galerieverein e.V., Gestaltung von Atelier Sternstein

Deutsch

2012. 124 Seiten, 80 Abb.

Broschur

21,00 x 26,80 cm

ISBN 978-3-7757-3368-7

Grafische Werke in Korrespondenz mit Gemälden und Skulpturen

Mit dem Vermächtnis Günther und Renate Hauff im Jahr 2003 sowie der seit 1986 tätigen Konrad Kohlhammer-Stiftung gelangten über 2500 Radierungen und andere Grafiken in den Besitz der Freunde der Staatsgalerie Stuttgart und somit in die Graphische Sammlung des Museums. Auf außergewöhnliche Weise korrespondieren diese grafischen Arbeiten mit Gemälden und Skulpturen der Sammlung der Staatsgalerie. So werden Werkkomplexe vervollständigt, Gegenüberstellungen möglich und Schaffensphasen sichtbar. Dem Titel einer Arbeit des britischen Konzeptkünstlers Robin Page folgend, in der ein Bilderrahmen aus einer Transportkiste heraus bricht, symbolisiert To the Museum of Modern Dreams die Chance des Museums, mittels mäzenatischer Zuwendungen eigene Träume zu verwirklichen und aus der traditionellen Medientrennung auszuscheren: Mehr assoziativ als kategorisch kombiniert auch die Publikation verschiedene Gattungen und Künstlerpositionen der 1960er- bis 1980er-Jahre.

Ausstellung: Staatsgalerie Stuttgart 23.6.–30.9.2012

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Contemporary Sculpture

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen