Thomas Florschuetz

Jets

€ 35,00

Das Buch ist im Verlag restlos vergriffen. Eventuell noch erhältlich bei ZVAB oder anderen Antiquariatsportalen.

Thomas Florschuetz
Jets

Text(e) von Alessandra Pace, Ulf Erdmann Ziegler

Deutsch, Englisch, Italienisch

2009. 96 Seiten, 53 Abb.

Leinen mit Schutzumschlag

29,80 x 25,10 cm

ISBN 978-3-7757-2466-1

Der deutsche Fotograf Thomas Florschuetz (*1957) erforscht mit seiner Kamera die Oberfläche von Kampfjets, angezogen durch ihre haptische und morphologische Qualität. Texturen, Linien, nebeneinander stehende Farbflächen und Lichtreflexe werden in ihrer ganzen visuellen Fülle untersucht und vermitteln dabei die Unmittelbarkeit des Sehens. Indem er sich auf Details konzentriert, den Maßstab vergrößert und sich den Objekten aus verschiedenen Blickwinkeln annähert, nehmen die Jets einen abstrakte Qualität an, die Florschütz zusammenstellt, als ob er ein Gemälde komponieren würde. Die einst tödlichen Kriegsgeräte, die in der Sonora Wüste in Arizona fein säuberlich aufgereiht stehen, werden so eher in paläontologische Fundstücke verwandelt, deren Anzeichen von Vergänglichkeit, wie Kratzer oder eine Patina, das Streben nach militärischer Vorherrschaft unterlaufen.

Ausstellungen: Galleria Enrico Astuni, Bologna 8.5.–31.7.2009 | Galerie Volker Diehl, Berlin 25.9.–14.11.2009

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Kunstlexikon

Fotografie

Lange Zeit war ihr Kunstcharakter umstritten, erst seit einigen Jahren wird Fotografie als vollwertige Kunstform zunehmend akzeptiert.

Diese Seite weiterempfehlen