Sturtevant

Shifting Mental Structures

€ 12,80

Das Buch ist im Verlag restlos vergriffen. Eventuell noch erhältlich bei ZVAB oder anderen Antiquariatsportalen.

Sturtevant
Shifting Mental Structures

Hrsg. Alexander Tolnay, Neuer Berliner Kunstverein, Text(e) von Bernard Blistène, Bruce Hainley, Alexander Tolnay

Reihe: Reihe Cantz

Deutsch, Englisch

2002. 112 Seiten, 54 Abb.

Broschur

15,40 x 19,90 cm

ISBN 978-3-7757-9112-0

»Meine Absichten sind: unsere gegenwärtige Vorstellung von Ästhetik zu erweitern und zu entwickeln, Originalität zu erforschen und die Beziehung von Original zu Originalität zu erkunden und Raum für neues Denken zu eröffnen«, so beschrieb Elaine Sturtevant 1993 ihr künstlerisches Konzept. Mit diesem Anspruch, der zunächst überraschen mag, da die Amerikanerin durch die Nachbildung der Werke anderer Künstler bekannt geworden ist, debütierte sie bereits bei ihrer ersten Einzelausstellung 1965 in New York: Mit »Kopien« etwa von Andy Warhols »Flowers«, von Jasper Johns' »Flag«-Bildern, mit einer »Soft Sculpture« von Claes Oldenburg und einer Zeichnung von James Rosenquist, die den Anspruch von Originalen hatten, leistete Sturtevant einen beispiellosen Beitrag zum damaligen Diskurs, der die Massenhaftigkeit, Automatisierung und Entpersönlichung der Kunstproduktion thematisierte. Der von Elaine Sturtevant konzipierte Band mit neuesten Arbeiten gibt einen konzentrierten Einblick in das raffinierte Spiel der Künstlerin mit Original, Autorschaft und Signatur. Zur Künstlerin: Elaine Sturtevant *1926 in Lakewood, Ohio. Lebt und arbeitet in Paris und Harvard, Massachusetts. Ausstellung: Neuer Berliner Kunstverein 9.3.-21.4.2002

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen