Stefan Hanke

KZ überlebt

Stefan Hanke
KZ überlebt

Gestaltung von Andreas Platzgummer, Text(e) von Stefan Hanke

Deutsch

2016. 263 Seiten, 123 Abb.

gebunden

23,00 x 33,70 cm

ISBN 978-3-7757-4020-3

Blicke in die Vergangenheit gestalten die Zukunft: Der Porträtist der Seele öffnet sein Archiv.

Jeder neue Tag barg für Stefan Hanke (*1961 in Regensburg) die Gefahr, einen Menschen weniger kennenlernen zu können, der eine der größten Katastrophen der Menschheitsgeschichte überlebt hat, die in Europa je stattgefunden haben. Beinahe elf Jahren reiste der Fotograf für sein Projekt Tausende von Kilometern, um die letzten Überlebenden der nationalsozialistischen Konzentrationslager zu treffen. Bei diesen intensiven Begegnungen entstanden Aufnahmen, die uns Geschichte(n) äußerst reflektiert näherbringen. So traf Hanke auf die polnische Schriftstellerin Zofia Posmysz am Morgen nach ihrer Verleihung des Bundesverdienstkreuzes in einer Baracke des ehemaligen Frauenlagers Auschwitz-Birkenau. Den Prager Pavel Stránský hingegen fotografierte er im Nürnberger Justizpalast, wo sich von 1945 bis 1949 die führenden Vertreter des NS-Regimes vor Gericht verantworten mussten. Hankes Bilder sind keine Dokumentationen, sondern Interpretationen dieser bewegenden Begegnungen.

Ausstellungen: Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände Nürnberg, 15.7.–31.12.2016 | Tschechisches Kulturministerium in Prag 26.1. -3.3.2017 | Kunst-und Gewerbeverein e.V. Regensburg, 25.3.–30.4.2017 | Gedenkstätte Auschwitz / Birkenau, Polen, 14.6.–12.9.2017 | sowie weitere Stationen

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen