Soziale Kreaturen

Wie Körper Kunst wird

€ 20,00

Das Buch ist im Verlag restlos vergriffen. Eventuell noch erhältlich bei ZVAB oder anderen Antiquariatsportalen.

Soziale Kreaturen
Wie Körper Kunst wird

Hrsg. Patricia Drück, Inka Schube, Text(e) von Patricia Drück, Inka Schübe, Raimar Stange

Deutsch, Englisch

2004. 176 Seiten, 214 Abb.

gebunden

17,30 x 23,50 cm

ISBN 978-3-7757-1432-7

Die Publikation Soziale Kreaturen - Wie Körper Kunst wird präsentiert obsessive Küsser und iranische Jungmädchenträume. Sie fragt nach veränderten Vorstellungen von zwischenmenschlicher Intimität, nach den Ordnungsmustern sozialer Strukturen und nach der Bedeutung der Ware Mensch: Das Bild, das der Mensch von sich entwirft und das das Verständnis des eigenen Handlungsrahmens mitbestimmt, verliert zunehmend an Stabilität. Die Verunsicherung kulturell ethischer und sozio-politisch definierter Identitäten vor dem Hintergrund wachsender globaler Orientierung trägt ebenso dazu bei wie die nachlassende Bedeutung menschlicher Arbeitskraft. Soziale Kreaturen - Wie Körper Kunst wird versammelt dreizehn aktuelle künstlerische Positionen, die sich auf unterschiedliche Weise mit der Repräsentation menschlicher Leiblichkeit in Fotografie und Video auseinander setzen. Die Performativität der Medienbilder steht dabei ebenso zur Diskussion wie die Aussagefähigkeit der Bildränder. Die vorgestellten Künstler: Francis Alÿs, Max Baumann, Pierre Bismuth, Jeff Burton, Ghazel, Pierre Huyghe, Ben Judd, Boris Mikhailov, Carlos Nader, Stephen Shore, Santiago Sierra, Gillian Wearing, Erwin Wurm Ausstellung: Sprengel Museum Hannover 29.2.-13.6.2004

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen