Siegfried Anzinger

€ 30,00

Das Buch ist im Verlag restlos vergriffen. Eventuell noch erhältlich bei ZVAB oder anderen Antiquariatsportalen.

Siegfried Anzinger

Hrsg. Florian Steininger, Ingried Brugger, Gestaltung von Lars Heller, Text(e) von Daniela Gregori, Friedhelm Mennekes, Florian Steininger, Heinrich Theissing, Siegfried Gohr

Deutsch

2014. 176 Seiten, 143 Abb.

gebunden

23,90 x 28,20 cm

ISBN 978-3-7757-3636-7

Einblick ins Schaffen des Neuen Wilden

Der in Köln lebende Siegfried Anzinger (*1953 in Weyer, Oberösterreich) zählt zu den führenden Vertretern der Neuen Malerei, die der Kunst in den frühen 1980er-Jahren zu neuer Spontaneität, Sinnlichkeit und Subjektivität verhalfen. Seine helle, farbige Palette kreist um das Sujet der Figur. Von nur vage abstrakt angedeuteten Körpern über sanfte Linienführung bis zu detailliert ausgearbeiteten Szenen an der Grenze zu Comic und Komik findet der Betrachter eine Fülle malerischer Ausdrucksformen und Motive vor: Madonnen mit übergroßen Nasen, groteske Heiligendarstellungen, nackte Frauen auf Bäumen oder Episoden aus der Welt der Cowboys und Indianer. Trotz des narrativen Gehalts verweisen die Bilder immer auch über das Abgebildete hinaus auf die Malerei als Malerei. Ausgehend von aktuellen Gemälden präsentiert der umfangreiche Katalog das malerische, zeichnerische und skulpturale Œuvre des Künstlers.

Ausstellung: Bank Austria Kunstforum, Wien 13.2.–27.4.2014

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen