Sebastian Drost

Patronenwald. Dokumente zur Zwangsarbeit im Dritten Reich

€ 10,12

Das Buch ist im Verlag restlos vergriffen. Eventuell noch erhältlich bei ZVAB oder anderen Antiquariatsportalen.

Sebastian Drost
Patronenwald. Dokumente zur Zwangsarbeit im Dritten Reich

Hrsg. Heinrich Klotz

Reihe: Schriftenreihe der Hochschule für Gestaltung Karlsruhe

Deutsch

1998. 80 Seiten, 15 Abb.

Broschur

13,00 x 21,00 cm

ISBN 978-3-89322-432-6

Die Hochschule für Gestaltung und das Zentrum für Kunst und Medientechnologie in Karlsruhe haben 1996 in der ehemaligen Halle der Industriewerke Karlsruhe-Augsburg, der einst größten Waffen- und Munitionsfabrik der Welt, ihre Unterkunft gefunden. Im Zweiten Weltkrieg wurden hier, wie andernorts in Deutschland, ausländische Arbeiterinnen und Arbeiter, die in Polen oder den Niederlanden meist zwangsrekrutiert wurden, unter unmenschlichsten Bedingungen in der Produktion eingesetzt. Sebastian Drost, Student der ersten Generation der Staatlichen Hochschule für Gestaltung in Karlsruhe, erschloss in seinem Anfang 1998 uraufgeführten Dokumentarfilm »Der Patronenwald« die Geschichte der Fabrik und der »Fremdarbeiter«. Mit authentischem Material - darunter Schriften, Verordnungen und Erlasse aus dem Generallandesarchiv in Karlsruhe und Interviews mit den polnischen und holländischen Arbeitern - schuf er an exemplarischem Beispiel ein beklemmendes Dokument der nationalsozialistischen Praxis. Die vorliegende Publikation fügt eine Auswahl des Materials zu einer Geschichte der Zwangsarbeiter in den Deutschen Waffen- und Munitionsfabriken Karlsruhe.

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen