Sean Scully

Figure Abstract

€ 39,80

Das Buch ist im Verlag restlos vergriffen. Eventuell noch erhältlich bei ZVAB oder anderen Antiquariatsportalen.

Sean Scully
Figure Abstract

Gestaltung von Hannes Aechter, Text(e) von Marc O'Sullivan, Beate Reifenscheid, Sean Scully

Deutsch, Englisch

2014. 200 Seiten, 180 Abb.

gebunden

24,50 x 30,70 cm

ISBN 978-3-7757-3900-9

Die figurativen Arbeiten aus dem Frühwerk im Dialog mit den abstrakten Gemälden

Sean Scully (* 1945 in Dublin) gilt als einer der bedeu­tendsten zeitgenössischen abstrakten Maler. Seit Jahrzehnten ringt er seinem Kernthema der Linien und Streifen eine Fülle von faszinierenden Variationen ab, deren Ausdruck von romantisch bis melancho­lisch reicht. Zu Beginn seiner Karriere arbeitete Scully gegenständlich, und dem sieht er sich auch jetzt noch verpflichtet: »Bis heute enthalten meine Bilder etwas Körperliches, das Gefühl einer physischen Be­ziehung zur Welt.« Er nennt unter anderem den deut­schen Expressionismus als wichtige Einflussquelle und darüber hinaus die Künstler André Derain, Henri Matisse, Karl Schmidt-Rottluff und Ernst Ludwig Kirchner. So bleibt in seinen malerischen Abstraktio­nen der Pinselduktus erkennbar, die Kanten seiner Farbbahnen sind von Hand gezogen, die Gesamtwir­kung ist haptisch. Die Veröffentlichung geht erstmals diesem Wechselspiel zwischen Figuration und Abs­traktion in Sean Scullys Œuvre nach und eröffnet da­mit überraschende neue Perspektiven auf sein Werk.

Ausstellungen/Exhibitions: Ludwig Museum im Deutschherrenhaus Koblenz 31.8.–16.11.2014 | Kunsthalle Rostock | Crawford Art Gallery, Cork

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Künstlerporträt

Sie erzielen auf dem Kunstmarkt Höchstpreise: Sean Scullys Kompositionen, gemalt nach einem strengen System aus Linien und Farbblöcken und dennoch mit emotionalem Gestus. Und auch wenn es schwer vorstellbar ist – die künstlerischen Wurzeln Scullys liegen in der Figürlichkeit. Mehr »

Diese Seite weiterempfehlen