Roman Opalka

Anti-Sisyphos

€ 15,24

Das Buch ist im Verlag restlos vergriffen. Eventuell noch erhältlich bei ZVAB oder anderen Antiquariatsportalen.

Roman Opalka
Anti-Sisyphos

Text(e) von Roman Opalka

Reihe: Reihe Cantz

Deutsch

1950. 8 Abb.

15,50 x 20,00 cm

ISBN 978-3-89322-277-3

Roman Opalka, 1931 als Sohn polnischer Emigranten in Frankreich geboren und lange Jahre in Polen lebend, entwickelte 1965 in Warschau das Konzept eines Lebenswerkes: OPALKA 1965 / 1 - oo. In der scheinbar anonymen Niederschrift von Zahlen dokumentiert er Zeit, seine Lebenszeit, und ihre Unumkehrbarkeit. All seine Bilder, die er »Details« nennt, sind Teil eines auf die Unendlichkeit ausgerichteten Ganzen, das allein im Tod seinen logischen Abschluss findet. In dem umfassenden, erstmals in deutscher Sprache erscheinenden Text »Anti-Sisyphos« erläutert Opalka nicht nur sein Konzept, in dem Kunst und Leben miteinander identisch werden. Diese Schrift ist auch ein Bekenntnis zur Zweckfreiheit der Kunst, eine Verteidigung seiner oft falsch verstandenen künstlerischen Vision, eine Abrechnung mit dem totalitären System, in dem er aufgewachsen ist. Opalkas Text hat, zumal auch durch den kritischen Apparat von Christian Schlatter, zeitgeschichtliche Bedeutung. Wer den sich heute entwickelnden Dialog zwischen West und Ost in seiner grundlegenden Kontroverse besser verstehen will, dem wird diese oft polemische Streitschrift aufschlussreiche Einblicke gewähren.

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen