Christian von Steffelin Palast der Republik 1994-2010

$60.00
Versandkosten werden beim Checkout berechnet

Dieser Titel ist nicht lieferbar.


Gestaltet von: Kai-Olaf Hesse Texte von: Knut Ebeling, Prof. Manfred Schmalriede, Christian von Steffelin Deutsch, Englisch Mai 2011, 248 Seiten, 258 Abb. gebunden 1mm x 1mm
ISBN: 978-3-7757-2721-1
| Eine Dokumentation des langsamen Verschwindens

Seit 1993 fotografiert Christian von Steffelin (*1963 in Karlsruhe) die drastischen Veränderungen im Osten Berlins seit der Wende. Sein Interesse gilt hier insbesondere den kurzlebigen Stadien einzelner Bauten und Stadträume und deren Vergänglichkeit. Eine Langzeitstudie widmete er dem Palast der Republik in einem Zeitraum von 1994 bis 2010. Das einstige Repräsentanten- und Volkshaus wurde Anfang der 1990er-Jahre wegen Asbestbelastung geschlossen und in den Folgejahren trotz großer Proteste komplett abgetragen. Von Steffelin dokumentiert die einzelnen Phasen des Verfalls des einstigen Zentrums der Macht: von den Resten der entfernten Inneneinrichtung über den Baukörper im Rohbauzustand bis zur übrig gebliebenen freien Rasenfläche. Diese Bilder des langsamen Verschwindens offenbaren den gewaltigen Widerspruch zwischen Vergangenheit und Gegenwart.

»Auch einem Ende kann ein Zauber innewohnen.«

A&W

»Ein bemerkenswerter Bildband, dessen Aufnahmen nach dem Abriss des Gebäudes 2008 bereits heute von historischer Bedeutung sind.«

Fotoforum