Planspiele 1716-1795

Stadtleben und Stadtentwicklung im 18. Jahrhundert

€ 19,80

Das Buch ist im Verlag restlos vergriffen. Eventuell noch erhältlich bei ZVAB oder anderen Antiquariatsportalen.

Planspiele 1716-1795
Stadtleben und Stadtentwicklung im 18. Jahrhundert

Hrsg. Anke Hufschmidt, Text(e) von Andrea Bartsch, Annette Baumeister, Sabine Brenner-Wilczek, Carmen Götz, Anke Hufschmidt, Sabine Jauernig, Wolfgang Welker

Deutsch

2006. 152 Seiten, 120 Abb.

Broschur

17,00 x 24,10 cm

ISBN 978-3-7757-1752-6

Am Beispiel der Stadt Düsseldorf beleuchtet die Publikation, wie sich im Zeichen von Rationalität und Aufklärung Stadtentwürfe und Lebenswirklichkeiten im 18. Jahrhundert wandelten. Kurfürst Carl Theodor von Pfalz-Sulzbach stiftete dort 1770 die »Öffentliche Bibliothèque« und gab damit der Entfaltung der Stadtgesellschaft im Spannungsfeld zwischen Ancien Régime und Aufklärung entscheidende Impulse. Er ließ auch die klassizistische Karlstadt und den ersten öffentlichen Bürgergarten anlegen. Der Band zeichnet nach, wie sich mit diesen Veränderungen der Stadtgestalt das öffentliche und private Leben der Bewohnerinnen und Bewohner änderte, geht jedoch auch auf die Beharrungskräfte traditionsverhafteter Einwohnergruppen ein sowie auf den Einfluss moderner gesellschaftlicher Entwürfe des späten 18. Jahrhunderts. Ausstellung: Stadtmuseum Landeshauptstadt Düsseldorf 22.10.2005-29.1.2006

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen