Peter Land

€ 25,00

Das Buch ist im Verlag restlos vergriffen. Eventuell noch erhältlich bei ZVAB oder anderen Antiquariatsportalen.

Peter Land

Hrsg. Renate Wiehager, Villa Merkel Esslingen, Beatrix Ruf, Kunsthaus Glarus, Knut Nievers, Stadtgalerie Kiel, Text(e) von Lars Bang Larsen, Knut Nievers, Peter Land, Renate Wiehager

Deutsch, Englisch

2000. 144 Seiten, 263 Abb.

Broschur

23,10 x 30,90 cm

ISBN 978-3-7757-9056-7

Ausstellungen: Kunsthaus Glarus 9.9.-19.11.2000, Stadtgalerie Kiel 1.12.2000-4.2.2001, Galerie der Stadt Esslingen, Villa Merkel 18.2.-25.3.2001 Der dänische Künstler Peter Land ist seit Mitte der neunziger Jahre vor allem mit Videofilmen und -installationen international hervorgetreten. Seine tragisch humorvollen Arbeiten kreisen um das Verhältnis des Individuums zu gesellschaftlichen Rollenzuschreibungen. »Der Künstler ist für ihn der Clown, der die Brüche im Selbstverständnis und die Risse in den Selbstinszenierungen der eigenen Zeit sichtbar macht. Land mischt ... das Hohe mit dem Niedrigen, das Pathos mit dem Lächerlichen, den mühsamen Alltag mit dem großen Auftritt, das plumpe Scheitern mit dem grandiosen Anspruch« (Art). Land ist der zeitgenössische, in virtuoser Selbstentblößung sich selbst und sein Gegenüber desillusionierende Buster Keaton der Kunst. Dass Peter Land parallel zu seinen Videoarbeiten kontinuierlich an Objekten, Zeichnungen, Fotoserien und Texten arbeitet, ist einem breiteren Publikum bisher weitgehend unbekannt geblieben. Mit dieser Publikation stellt sich der Künstler zum ersten Mal mit seinem Werk der neunziger Jahre und in der Zusammenschau der von ihm verwendeten Medien vor. Zum Künstler: Peter Land *1966 in Aarhus, Dänemark. 1988-1994 Studium an der Royal Danish Academy of Fine Art in Kopenhagen, 1994/95 am Goldsmith College in London. Lebt und arbeitet in Kopenhagen.

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen